Ein umgestürztes Glas und ein Spritzer Wasser daneben auf einer grünen Fläche.

Foto: Clár McWeeney

Deine Vagina

Scheidentrockenheit: Warum sie auftritt und was du dagegen tun kannst

*Übersetzung: Victoria Wegner

Die wichtigste zum Thema:

  • Scheidentrockenheit kann körperliche oder psychische Ursachen haben

  • Die vaginale Lubrikation ist oft eng mit dem Hormonspiegel des Östrogens verbunden, der sich in verschiedenen Lebensphasen verändert

  • Medikamente (einschließlich hormoneller Verhütungsmittel) können vaginale Trockenheit verursachen

  • Du kannst ein glückliches und gesundes Sexualleben führen, auch wenn du nicht viel natürliche vaginale Lubrikation produzierst

Scheidentrockenheit ist weit verbreitet, aber behandelbar und kann in jedem Alter auftreten. Zu den Symptomen können ein brennendes Gefühl, vaginale Beschwerden oder Juckreiz, abnormaler Scheidenausfluss oder Schmerzen beim Sex oder bei der Masturbation gehören.

Es kann eine Reihe von Gründen geben, sowohl psychologische als auch physiologische, warum Scheidentrockenheit auftritt. Egal, ob du während des Sex nicht so feucht bist, wie du es gerne hättest, oder ob du allgemeines Unbehagen aufgrund von Scheidentrockenheit verspürst, hier sind einige der möglichen Ursachen — und Lösungen:

an image of 3 mobile screens of the Clue app

Nutze Clue, um alles zu tracken, was mit deiner Vagina zu tun hat: Blutungen, Ausfluss, Sex und Verhütung.

  • Lade die Clue App im App Store herunter
  • Lade die Clue App im Play Store herunter

4.8

Ein Bild einer Fünf-Sterne-Bewertung

2M+ Bewertungen

Warum ist meine Vagina trocken? Häufige Ursachen für Scheidentrockenheit

Scheidentrockenheit und Östrogenspiegel

Das Hormon Östrogen hilft, die Vagina feucht zu halten und die Dicke der Vaginalschleimhaut zu erhalten. Atrophische Vaginitis (vulvovaginale Atrophie) ist eine häufige Erkrankung, die auftreten kann, wenn die Eierstöcke eine verminderte Menge an Östrogen produzieren, was das auffällige Symptom der Scheidentrockenheit beinhaltet (1).

Dein Körper produziert weniger Östrogen:

  • Zum Zeitpunkt der Menopause - dann wird es als genitourinäres Syndrom der Menopause klassifiziert

  • Nach der Geburt eines Kindes, insbesondere wenn du stillst

  • Medikamente, die in die Regulierung der Fortpflanzungshormone eingreifen, wie z. B. die, die in der Behandlung von Brustkrebs eingesetzt werden oder bestimmte Gonadotropin-Releasing-Hormon-Agonisten.

  • Entfernung der Eierstöcke, Chemotherapie oder Strahlentherapie des Beckens (1-5)

Vaginale Lubrikation und Sex

Wenn du beim vaginalen Sex Trockenheit bemerkst, kann das eine Reihe von Gründen haben. Vielleicht törnt dich das, was dein:e Partner:in tut, einfach nicht an. Wenn du dich erregt fühlst, aber trotzdem nicht feucht wirst, braucht dein Körper vielleicht einfach Zeit, um mit deinem Gehirn mitzuhalten. Wenn du Scheidentrockenheit zusammen mit einem Mangel an sexuellem Verlangen bemerkst, kann es sein, dass du eine niedrige Libido hast, die durch eine Reihe von Faktoren wie Medikamente und gesundheitliche Probleme verursacht werden kann. Oder du hast einfach keine Lust auf deine:n Partner:in oder auf das, was ihr gemeinsam tut.

Deine Libido wird von einigen Hormonen beeinflusst, deren Konzentration im Laufe deines Zyklus schwankt, wie Östrogen und Progesteron.

Vielleicht stellst du fest, dass deine sexuelle Lust in den Tagen kurz vor und unmittelbar nach dem Eisprung größer ist (6,7). Der Sexualtrieb kann geringer sein, wenn in der Lutealphase (die Tage nach dem Eisprung und vor der Menstruation) mehr Progesteron produziert wird (7). Wie genau die Fortpflanzungshormone das Verlangen und die Vorlieben beeinflussen, ist nicht bei allen gleich; manche Menschen berichten von einer erhöhten Libido als Teil ihrer prämenstruellen Erfahrung, während andere eine verminderte Libido aufweisen (8). Das Verfolgen deines Verlangens während deines Zyklus kann dir helfen, herauszufinden, was für dich zutrifft.

Behandlungen gegen Scheidentrockenheit

  • Wenn du unter Trockenheit leidest, seitdem du Medikamente oder eine Form der hormonellen Verhütung einnimmst: Sprich mit deinem Arzt oder deiner Ärztin, ob du eine andere Methode ausprobieren solltest, die besser zu deinem Körper passt.

  • Wenn du vermutest, dass deine Trockenheit durch einen niedrigen Östrogenspiegel verursacht wurde, gibt es mehrere Behandlungsmöglichkeiten: vaginale Feuchtigkeitscremes oder Gleitmittel, lokal angewandte vaginale Östrogencremes oder -tabletten, systemische Östrogen- (und Progesteron-) Therapien oder manchmal selektive Östrogenrezeptormodulatoren (SERMs) (3). Wende dich an deinen Arzt oder deine Ärztin, um herauszufinden, was die beste Option für dich ist.

  • Wenn das, was dein:e Sexualpartner:in tut, für dich nicht funktioniert: Du könntest versuchen, über deine sexuellen Vorlieben und Abneigungen zu sprechen - vielleicht stellst du sogar fest, dass allein das Reden darüber deine Erregung erhöht. Wenn dir das Verlangen nach deinem/deiner Partner:in fehlt, liegt es an dir, was du von da an tust, ob du deine Beziehung neu bewertest oder gesundheitliche Probleme untersuchen willst, die deine Libido beeinträchtigen könnten.

  • Wenn du dich erregt fühlst, aber nicht feucht bist: Mehr Zeit beim Vorspiel zu verbringen, kann eine Lösung sein, um deine natürliche Lubrikation zu erhöhen. Eine andere Möglichkeit ist die Verwendung eines Gleitmittels während des Sex oder der Masturbation.

Verwende Gleitmittel für "einfach besseren Sex"

In einer Studie aus dem Jahr 2013 wurde die Verwendung von Gleitmittel mit einer höheren Bewertung des sexuellen Vergnügens und der Zufriedenheit – sowohl bei der Solo-Masturbation als auch bei sexuellen Aktivitäten mit einem/einer Partner:in – in Verbindung gebracht. Mehr als 9 von 10 Frauen stimmten zu oder stimmten voll und ganz zu, dass sich der Sex mit Gleitmittel "angenehmer", "lustvoller" und einfach "besser" anfühlt (9).

Mit Wasser oder Silikon hergestellte Gleitmittel können mit Latexkondomen und Diaphragmen verwendet werden. Produkte auf Ölbasis, wie z. B. Vaseline, Babyöl, Mineralöl oder pflanzliche Öle, sind für die innere Anwendung ungesund und können Latexkondome und/oder Diaphragmen beschädigen und deren Wirksamkeit bei der Verhütung einer Schwangerschaft oder beim Schutz gegen Geschlechtskrankheiten beeinträchtigen.

Eine in der Zeitschrift "Obstetrics and Gynecology" veröffentlichte Studie ergab, dass Frauen, die im letzten Monat Vaseline als Gleitmittel verwendet hatten, mehr als doppelt so häufig an bakterieller Vaginose erkrankten als Nichtbenutzerinnen (10). Hand- oder Körperlotionen werden ebenfalls nicht empfohlen, da sie das Vaginalgewebe reizen können.

Wenn du etwas Natürliches bevorzugst, vermeide Lebensmittel wie Olivenöl oder Kokosöl, da dies zu Hefepilzinfektionen oder bakterieller Vaginose führen kann. Versuche doch stattdessen ein Gleitmittel ohne Mineralöle oder auf Wasserbasis ohne Zusatzstoffe.

Andere möglichen Ursachen für Scheidentrockenheit

Abgesehen von der sexuellen Erregung und dem Östrogenspiegel gibt es weitere Faktoren, die die vaginale Lubrikation beeinflussen können:

  • Scheidentrockenheit kann eine Nebenwirkung von einigen Medikamenten und Verhütungsmitteln sein. Sprich mit deinem Arzt oder deiner Ärztin um herauszufinden, ob die Ursache für deine Scheidentrockenheit tatsächlich an deinen Medikamenten oder deinem Verhütungsmittel liegen könnte (11).

  • Es wurde gezeigt, dass menstruierende Zigarettenraucher:innen im Vergleich zu menstruierenden Nichtraucher:innen ein erhöhtes Risiko haben, früher in die Wechseljahre zu kommen. Das bedeutet, dass Symptome von atrophischer Vaginitis in dieser Bevölkerungsgruppe in einem jüngeren Alter auftreten können (2).

  • Das Sjögren-Syndrom könnte eine weitere Ursache für mögliche Scheidentrockenheit (und andere Symptome der Trockenheit) sein. Hierbei handelt es sich um eine Autoimmunerkrankung, bei der die Drüsen des Körpers nicht in der Lage sind, ausreichend Feuchtigkeit zu produzieren (12).

Wenn du alles andere überprüft hast und immer noch nicht den Übeltäter gefunden hast, könntest du eine Allergie gegen Chemikalien in Seife, Waschmittel, Gleitmittel oder Hygieneprodukten haben - auch diese können Scheidentrockenheit oder Reizungen verursachen. Versuche, auf natürliche Produkte umzusteigen und dich mit unparfümierter Seife oder nur mit Wasser zu waschen, um zu sehen, ob sich deine Symptome verbessern.

Deine Vagina reinigt sich selbst, daher ist es nicht notwendig, innere Waschungen (Vaginalduschen) oder vaginale Deos zu verwenden - sie können sogar schädlich sein. Die Forschung hat die Anwendung von Vaginalduschen mit einem erhöhten Risiko für bakterielle und Hefepilzinfektionen, Beckenentzündungen, Gebärmutterhalskrebs, einer erhöhten Übertragung von Geschlechtskrankheiten, Infektionen des oberen Genitaltrakts, Endometritis (Entzündung der Gebärmutterschleimhaut) und anderen negativen Auswirkungen auf die Gesundheit in Verbindung gebracht (13,14).

Dieser Artikel wurde ursprünglich am 13. Oktober 2017 veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren

Beliebte Artikel