Eine Illustration einer Frau, die mit einem IUP, einem Kondom und der Entzugsmethode durch einen großen Pool schwimmt.

Illustration: Marta Pucci

Hormonfreie Verhütungsmittel

Alles, was du über hormonfreie Verhütung wissen solltest

*Übersetzung: Victoria Wegner

Das Wichtigste zum Thema:

  • Es gibt verschiedene hormonfreie Optionen, die sich im Preis, in der Effizienz und Dauer unterscheiden

  • Kondome sind das einzige Verhütungsmittel, das sowohl vor einer Schwangerschaft als auch vor sexuell übertragbare Krankheiten (STI) schützt

  • Es gibt keine perfekte Verhütungsmethode: Wichtig ist, über die verschiedenen Optionen informiert zu sein und die für dich beste Lösung zu finden.

1960 wurde das erste hormonelle Verhütungsmittel Enovid von der FDA zugelassen und unter dem Namen "die Pille" bekannt. Die Pille war ein Durchbruch für die Reproduktionsrechte von Frauen und galt als erste "Lifestyle-Droge". Bis zu ihrem 40. Geburtstag wurde die Pille von mehr als 200 Millionen Frauen weltweit eingenommen (1).

Aktuell greifen mehr als 60 % der Frauen im gebärfähigen Alter auf ein Verhütungsmittel zurück (2). In den USA ist die Pille das meistgenutzte hormonelle Vermhütungsmittel (3).

an image of 3 mobile screens of the Clue app

Lade Clue herunter, um dein Verhütungsmittel zu tracken

  • Lade die Clue App im App Store herunter
  • Lade die Clue App im Play Store herunter

4.8

Ein Bild einer Fünf-Sterne-Bewertung

2M+ Bewertungen

Warum sollte ich hormonfreie Verhütungsmittel verwenden?

Trotz ihrer Beliebtheit bergen hormonelle Verhütungsmittel einige unerwünschte Nebeneffekte und Risiken. Sie werden mit einer höheren Brustkrebs-, Blutgerinnsel- und Schlaganfallinzidenz in Verbindung gebracht. Hormonpräparate mit Östrogen sind zudem in der Stillzeit keine Option (12).

Menschen, die die Pille einnehmen, berichten außerdem von Stimmungsschwankungen, einer verminderten Libido und einem höheren Schmerzrisiko beim Sex. Dies wird jedoch in Studien nicht bestätigt (4-7). Diese Nebenwirkungen haben manche Menschen dazu veranlasst, nach hormonfreien Alternativen Ausschau zu halten.

Arten hormonfreier Verhütung

Wir beleuchten deine Optionen im Detail:

  1. Sex ohne Penetration

  2. Barrieremethoden

  3. Natürliche Familienplanung (im Englischen: Fertility Awareness Method)

  4. Coitus interruptus

  5. Intrauterinpessar / Kupferspirale

  6. Sterlisation

  7. Stillen (Laktationsamenorrhö-Methode)

Sex ohne Penetration

Sex ohne Penetration verweist auf eine Vielfalt an sexuellen Aktivitäten wie Küssen, Umarmen, Handjobs, Trockensex, mit dem:r Partner:in masturbieren, mit dem:r Partner:in Pornos ansehen, Massage und Brustspielen.

Manche Sexualaufklärer definieren Sex ohne Penetration strikt als Sex, bei dem es keine Penetration der Genitalien und keinen Austausch von Körperflüssigkeiten gibt (8-9). Andere wiederum gehen liberaler mit dem Begriff um und berufen sich dabei auf Sex ohne Kontakt zwischen Penis und Vagina, während Oral- und Analsex erlaubt sind (10).

Eines der größten Probleme bei heterosexuellem Sex ist die Tatsache, dass "Sex" zu eng als vaginaler Geschlechtsverkehr definiert wird. Dieser führt für viele Frauen nicht unbedingt zum Orgasmus. In einer US-Studie mit 1055 Frauen wurde festgestellt, dass lediglich 18,4 % der Frauen nur vom Vaginalsex einen Orgasmus hatten. 36,6 % brauchten klitorale Stimulation beim Sex, um einen Orgasmus zu haben und weitere 36 % gaben an, dass diese Stimulation ihre Lust steigerte (11).

Sex ohne Penetration ist nicht nur etwas für Teenager – er hat das Potential, bei Menschen jeden Alters und jeder Erfahrung Lust zu erzeugen.

Wie effizient wird beim Sex ohne Penetration eine Schwangerschaft verhindert?

Nicht nur eliminiert Sex ohne Penetration das Risiko einer Schwangerschaft und reduziert das Risiko sexuell übertragbarer Krankheiten (solange der Kontakt mit Körperflüssigkeiten verhindert wird) – er führt außerdem mit größerer Wahrscheinlichkeit zum weiblichen Orgasmus.

Externes "Männer"kondom

Kondome gehören zu den ältesten Verhütungsmitteln. Schon die Alten Ägypter nutzten Hüllen, die über den Penis gestülpt wurden. Im 16. Jahrhundert kamen Leinenkondome zum Einsatz, um Syphillis vorzubeugen. Kondome aus tierischen Eingeweiden wurden im 18. Jahrhundert beliebt. Heutzutage gibt es Kondome in verschiedenen Stilen, Formen und Farben (12).

Wie effizient wird mit einem externen Kondom eine Schwangerschaft verhindert?

Bei perfekter Anwendung werden 2 von 100 Frauen in einem Jahr schwanger. Bei typischer Anwendung werden 13 von 100 Frauen schwanger (13).

Kondomarten:

  • Latex: Die meisten Kondome bestehen aus Latex. Bei Latexkondomen solltest du auf Gleitmittel auf Ölbasis verzichten und eher auf solche auf Wasser- oder Silikonbasis zurückgreifen.

  • Lammhaut: Dieses natürliche Material schützt nicht vor STI, da es kleine Poren aufweist, durch die Viren übertragen werden könnten. Kondome aus Lammhaut können mit Gleitmitteln auf Wasser-, Öl- und Silikonbasis genutzt werden.

  • Kondome aus Polyurethan und synthetische Kondome sind langlebiger und können anders als Latexkondome mit Gleitmittel auf Ölbasis verwendet werden.

Inneres "Frauen"kondom

Das innere oder "Frauen"kondom besteht aus Polyurethan oder Nitril und wird für den Sex in der Vagina oder im Anus platziert. Es verfügt über einen Ring an jedem Ende des Kondoms, damit es sich nicht bewegt und um zu verhindern, dass es in der Vagina verschwindet.

Wie effizient wird mit einem inneren Kondom eine Schwangerschaft verhindert?

Das innere (Frauen)kondom ist typischerweise weniger effizient als das externe (Männer)kondom.

Bei perfekter Anwendung werden 5 von 100 Frauen in einem Jahr schwanger. Bei typischer Anwendung werden 21 von 100 Frauen schwanger (13).

Diaphragma und Verhütungskappe/Portiokappe

Das Diaphragma und die Verhütungskappe werden beide über den Gebärmutterhals gestülpt und funktionieren in Kombination mit Spermiziden. Keines der beiden Mittel ist ohne Verschreibung erhältlich. Vor dem Erscheinen von Caya, einem Diaphragama in Einheitsgröße, mussten Diaphragmen von ärztlichem Fachpersonal eingesetzt werden (12).

Wie effizient wird mit einem Diaphragma eine Schwangerschaft verhindert?

Bei perfekter Anwendung des Diaphragmas (bzw. mit Verwendung eines Spermizids) werden 16 von 100 Frauen innerhalb eines Jahres schwanger. Bei typischer Anwendung werden 17 von 100 Frauen ungewollt schwanger (13).

Verhütungsschwamm

Der Verhütungsschwamm beinhaltet Spermizide und wird vor dem Geschlechtsverkehr in der Vagina platziert. Er muss nach dem Sex 6 Stunden im Körper bleiben. Der Verhütungsschwamm ist zwar frei verkäuflich, wirkt jedoch weniger effizient als das Diaphragma (12).

Wie effizient beugt ein Verhütungsschwamm einer Schwangerschaft vor?

Die Effizienz hängt u. a. davon ab, ob du im Vorhinein bereits mindestens 22 Wochen schwanger warst. 9 von 100 Frauen, die noch nicht schwanger waren, werden bei perfekter Anwendung innerhalb eines Jahres schwanger. Bei typischer Anwendung werden 14 von 100 Frauen schwanger (13).

Im Falle von Frauen, die in der Vergangenheit mindestens 22 Wochen schwanger waren, liegt die Ausfallrate bei 20 von 100 Frauen bei perfekter Anwendung. Bei typischer Anwendung werden 27 von 100 Frauen ungewollt schwanger (13).

Verhütungscreme, -schaum und -zäpfchen

Diese Methoden werden häufig in Verbindung mit Kondomen, der Verhütungskappe und/oder dem Diaphragma verwendet.

Wie effizient beugen Verhütungsschaum und -zäpfchen einer Schwangerschaft vor? In einem Jahr werden rund 16 von 100 Frauen bei perfekter Anwendung schwanger. Bei typischer Anwendung werden 21 von 100 Frauen in einem Jahr schwanger (13).

Natürliche Familienplanung

Die Methode der natürlichen Familienplanung (NFP) hat ein PR-Problem. Leider assoziieren Menschen mit der natürlichen Familienplanung die unzuverlässige Kalendermethode.

Worin liegt der Unterschied zwischen der NFP und der Kalendermethode?

  • Kalendermethode: Hierbei werden Kalendertage gezählt, um den Eisprung zu berechnen und um Sex an fruchtbaren Tagen zu vermeiden.

  • NFP: Diese Methode erfordert das Aufzeichnen von Fruchtbarkeitsmarkern (Zervixschleim, Änderungen der Basaltemperatur und manchmal die Selbstuntersuchung der Zervix) und greift während der fruchtbaren Tage auf einen zusätzlichen Schutz zurück (14).

Ein Problem der Kalendermethode ist, dass sie auf einer falschen Theorie beruht, nach der der Menstruationszyklus immer 28 Tage dauert und der Eisprung immer am 14. Tag stattfindet.

Diese Annahme hat bei vielen Menschen zu ungeplanten Schwangerschaften und Babys geführt.

Bei vielen Menschen mit Zyklus dauert dieser nicht 28 Tage. Der Zyklus variiert aus verschiedenen Gründen (Stress ist ein möglicher Faktor). Außerdem findet der Eisprung nicht immer am 14. Tag statt. Das gilt insbesondere dann, wenn der Zyklus kürzer oder länger als 28 Tage ist (12, 14).

Dabei gilt allerdings zu beachten, dass bei einer Person, die eine regelmäßige Zyklusdauer zwischen 16 und 32 Tagen aufweist (das ist bei 78 % der Menstruationszyklen der Fall), die Kalendermethode genau so effizient sein kann wie ein Verhütungsmittel (12).

Arten natürlicher Familienplanung

Es gibt mehrere Methoden der natürlichen Familienplanung, die jeweils eigenen Regeln folgen. Darunter fallen:

  • Standard Days-Methode

  • TwoDay-Methode

  • Billings-Methode (Zervixschleim-Methode)

  • Sensiplan/Symptothermale Methode

Es gibt zudem Fruchtbarkeitsapps, die dir dabei helfen, dein Fruchtbarkeitsfenster zu tracken. Stelle sicher, dass du dich ausreichend informierst: Laut Forschung in diesem Bereich sind viele Fruchtbarkeitsapps nicht evidenzbasiert, nutzen keine NFP-Methoden und sind nicht als Verhütungsmethode konzipiert (16).

Wie funktioniert die Methode der natürlichen Familienplanung?

Es gibt mehrere offizielle Methoden des Fruchtbarkeitsbewusstseins. Jede befolgt leicht verschiedene Regeln. Es ist wichtig, eine offizielle Methode anzuwenden.

Um die Funktionsweise von NFP zu verstehen, musst du jedoch einen Schritt zurückgehen und verstehen, wie ein Menstruationszyklus funktioniert.

Hier haben wir einen Leitfaden für dich vorbereitet. Nimm dir Zeit, um im Detail zu verstehen, was in deinem Körper passiert.

Vor dem Weiterlesen solltest du sicherstellen, dass du die Zyklusphasen verstehst, weißt, was während des Eisprungs geschieht und welche hormonellen Veränderungen sich in jeder Phase ereignen.

Fruchtbarkeitsindikatoren

Die meisten NFP-Methoden erfordern das Beobachten und Tracken eines oder mehrerer Fruchbarkeitsindikatoren und das Vermeiden von Sex während des Fruchtbarkeitsfensters (14).

Diese Indikatoren umfassen z. B.:

  • Kalendertage

  • Ovulationstest (LH-Test, luteinisierendes Hormon)

  • Position deiner Zervix (Gebärmutterhals)

  • Ausfluss

  • Basaltemperatur

Lage der Zervix (Gebärmutterhals)

Führe deinen Zeige- und Mittelfinger in deine Vagina und ertaste tief innen deinen Gebärmutterhals (14). Kurz vor dem Eisprung ist der Gebärmutterhals weicher (wie deine Lippen) und höher im Körper und die Öffnung zur Gebärmutter ist breiter. Nach dem Eisprung verschließt sich der Gebärmutterhals, fühlt sich härter an (wie deine Nasenspitze) und sinkt in deinem Körper ein Stück tiefer.

Ausfluss

In der Zeit vor dem Eisprung wird dein Ausfluss feuchter und schleimiger. Rund um den Eisprung hat der Ausfluss die Konsistenz von Eigelb. Diese Veränderungen können dir auffallen, wenn du deine Vulva (den Vaginalbereich) mit Toilettenpapier abwischst (14).

Der Ausfluss ist in der Regel während der unfruchtbaren Tage weniger sichtbar und trockener. Spermien können in feuchtem, furchtbaren Ausfluss bis zu 5 Tage überleben. In trockenem, unfruchtbaren Ausfluss, der dann vorliegt, wenn der Progesteronspiegel hoch ist, sterben sie hingegen binnen weniger Stunden (14).

Basaltemperatur

Nach dem Eisprung stellen viele Menschen eine höhere Basaltemperatur fest. Diese kann am besten morgens anhand eines Thermometers gemessen werden.

Wie effizient wird mit Methoden der natürlichen Familienplanung eine Schwangerschaft verhindert?

Die Effizienz der NFP hängt von der Methode ab.

Die perfekte Nutzung der NFP variiert von weniger als 1 Schwangerschaft von 100 bis zu 5 von 100 Frauen. Die typische Anwendung variiert von 2 Schwangerschaften von 100 bis zu 23 Schwangerschaften von 100 (17). Der Erfolg von NFP hängt von der Sorgfalt ab, mit der du deine Fruchtbarkeitsindikatoren trackst und von deiner Bereitschaft, auf Sex zu verzichten oder in deiner fruchtbaren Phase auf eine Barrieremethode zurückzugreifen.

Ist die Methode der natürlichen Familienplanung das Richtige für mich?

Sollte eine der nächsten Aussagen auf dich zutreffen, bist du keine gute Kandidatin für NFP:

  • Du hast erst seit Kurzem deine Menstruation

  • Du stehst kurz vor der Menopause

  • Du hast hormonelle Verhütungsmittel erst kürzlich abgesetzt

  • Du warst kürzlich schwanger

  • Du bist nicht bereit, Fruchtbarkeitsindikatoren täglich zu tracken

In diesen Fällen solltest du andere Verhütungsmethoden in Betracht ziehen, da diese Lebensumstände das Deuten von Fruchtbarkeitszeichen erschweren können (12).

Stillen (Laktationsamenorrhö)

Die Laktationsamenorrhö-Methode (LAM) ist ein hormonfreies Verhütungsmittel und eine Option für Menschen, die einen Säugling ausschließlich stillen. Diese Methode beruht auf der Grundlage des Stillens, das den Eisprung verhindert.

Damit LAM effizient sein kann, musst du dein Baby regelmäßg und ausschließlich tagsüber alle 4 Stunden und nachts alle 6 Stunden stillen (keine zusätzliche Säuglingsnahrung oder abgepumpte Milch) (12). Das Saugen des Säuglings an der Brust soll die übliche Produktion vom Gonadotropin-Releasing-Hormon (GnRH) und somit die Bildung vom luteinisierenden Hormon (LH) verhindern. Ohne die Bildung des LH findet kein Eisprung statt (27). Es ist jedoch möglich, dass das Saugen durch eine Brustpumpe weniger effizient die Bildung vom LH verhindert. LAM kann während 6 Monaten nach der Geburt oder bis zum Wiedereinsetzen der Periode angewandt werden. Der letztere Fall weist darauf hin, dass du wieder einen Eisprung hast (12).

Wie effizient beugt die Laktationsamenorrhö-Methode (LAM) einer Schwangerschaft vor?

Bei perfekter Anwendung der Laktationsamenorrhö-Methode werden weniger als 2 Personen von 100 ungewollt schwanger (25). Es gibt keine einheitlichen Daten zu Schwangerschaftsquoten bei typischer Anwendung von LAM, aber in einer Studie bei Frauen, die nach der Geburt wieder arbeiteten und aus diesem Grund nicht in der Lage waren, ihre Säuglinge zu stillen, wurde festgestellt, dass die Rate ungeplanter Schwangerschaften bei Anwendung von LAM auf rund 5 % anstieg (26).

Rausziehmethode

Diese Methode ist umstritten, zu wenig erforschft und in bestimmten Regionen der Welt weitverbreitet (18).

Rausziehen gilt häufig als extrem ineffiziente Verhütungsart. Die Forschung legt jedoch ein komplexeres Bild dar.

  • Perfekte Anwendung: 4 von 100 Frauen werden in einem Jahr schwanger (13). Der Begriff "perfekte Anwendung" wird als Rausziehen des Penis vor der Ejakulation bei jedem Geschlechtsverkehr definiert.

  • Typische Anwendung: 20 von 100 Frauen werden in einem Jahr schwanger (13).

Eine der größten Sorgen betrifft die Frage, ob das Präejakulat (Lusttropfen) Spermien enthalte. Manche sagen, dass jede Art von Sperma auf einer vorigen Ejakulation basiert und dass Urinieren vor dem Sex die Effizienz erhöhen könnte.

Dabei könnte das jedoch je nach Beschaffenheit jedes einzelnen Mannes variieren. In einer Studie, die die Anwesenheit von Spermien bei 27 Freiwilligen untersuchte, wurde festgestellt, dass 11 der Teilnehmenden Spermien in ihrem Präejakulat aufwiesen. Bei 10 von diesen Männern waren die Spermien beweglich (19).

Aufgrund der Tatsache, dass von jedem Freiwilligen mehrere Präejakulat-Proben genommen wurden, kamen die Forscher:innen zu folgendem Schluss: "Es scheint, als würden manche Männer wiederholt Spermien in ihrem Präejakulat aufweisen, während dies bei anderen Probanden nicht der Fall ist." (19).

Alle Probanden hatten vor der Probe uriniert, sodass die Ergebnisse nicht auf zurückbleibendes Sperma aus vorigen Ejakulationen zurückzuführen waren (19).

Kupferspirale

Die Kupferspirale ist hormonfrei und ist für eine Anwendungsdauer von 10 Jahren zugelassen. Sie besteht aus einem dünnen Kupferdraht, der kontinuierlich Kupferionen freisetzt. Diese Ionen generieren eine inflammatorische Antwort im Körper, die im Anschluss die Spermien weniger beweglich macht und ihre Befruchtungsfähigkeit eingeschränkt (20-21).

Die Kupferkette hat folgende Vorteile:

  • Sehr effizient (weniger als 1 von 100 Frauen wird sowohl bei perfekter wie typischer Anwendung in einem Jahr schwanger)

  • Langzeitverhütung

  • Leicht zu entfernen

  • Sie kann gleichzeitig als Notfallverhütung dienen (20).

Ihre potentiellen Nachteile und Nebenwirkungen:

  • Verschiebung und Bewegung des Medizinprodukts: 10 % der Nutzerinnen lassen ihre Kupferkette herausnehmen (21).

  • Perforation der Gebärmutter

  • Schmerzen

  • Stärkere Menstruationsblutung

Größeres Risiko für Beckenentzündungen in den 21 ersten Tagen nach dem Einsetzen (20). Viele dieser Nebenwirkungen nehmen mit der Zeit ab. Aufgrund der Schmerzen und Blutungen lassen 15 % der Nutzerinnen der Kupferkette das medizinische Produkt vor dem Ende des ersten Jahres wieder herausnehmen (22).

Sterlisation

Die beliebteste Verhütungsmethode in den USA ist die Sterilisation (3). Es handelt sich um einen chirurgischen Eingriff, der in den meisten Fällen die Möglichkeit einer Befruchtung auf Null reduziert.

Neben der Abstinenz ist die Sterilisation der effizienteste Weg, eine Schwangerschaft zu verhindern (10). Sterilisation wird häufig von Männern und Frauen gewählt, die sich keine Kinder (mehr) wünschen.

Sterilisation der Frau (Tubenligatur)

Die Tubenligatur ist nicht kostspielig und erfordert eine örtliche Betäubung oder eine Vollnarkose (10). Um zu verhindern, dass die Eizelle die Eileiter hinunterwandert und durch Spermien befruchtet wird, werden die Eileiter entweder durchtrennt, abgebunden oder verödet (23).

Während einer Minilaparotomie (kleiner Bauchschnitt) werden die Eileiter durchtrennt, entfernt oder mit Clips verschlossen. (23).

Im Rahmen eines laparoskopischen Eingriffs kommt ein Laparoskop zum Einsatz, mit dem die inneren Organe sichtbar und die Eileiter durchtrennt, mit Clips oder mit elektrischen Strom verschlossen werden. Dies erfolgt in der Regel durch zwei kleine Einschnitte. Die Frau erholt sich im Allgemeinen schnell und diese Methode weist weniger Nebenwirkungen auf als die Minilaparotomie (24).

Sterilisation ist eine sehr effiziente Verhütungsmethode, bei der weniger als 1 von 100 Frauen bei perfekter und typischer Anwendung in einem Jahr schwanger wird (13). Die Risiken sind eine selten auftretende Eileiterschwangerschaft, falls eine Befruchtung stattgefunden hat (23). Die Sterilisation bei der Frau ist sofort nach dem Eingriff wirksam.

Sterilisation des Mannes (Vasektomie)

Bei dieser Form der Sterilisation werden die Samenleiter mit einer kleinen Klammer (Clip) abgedrückt, durchtrennt oder verödet, wodurch keine befruchtungsfähige Spermien in der Samenflüssigkeit mehr vorhanden sind.

In den 2-4 Monaten nach dem Eingriff werden keine Spermien mehr im Ejakulat des Mannes vorhanden sein. In dieser Zeit ist die Nutzung eines anderen Verhütungsmittels angemessen. Vasektomien sind sicherer als die Sterilisation der Frau und die Risiken beschränken sich auf Blutungen und Infektionen.

Vasektomien können mit oder ohne chirurgische Einschnitte durchgeführt werden. Wie bei der Sterilisation bei der Frau wird bei dieser Methode weniger als 1 von 100 Frauen in einem Jahr schwanger (13).

Zusammenfassung

So sieht's also aus! Das waren ein paar hormonfreie Verhütungsmethoden, die euch zur Verfügung stehen. Es gibt nicht die perfekte Verhütungsmethode, die für jeden geeignet ist. Der Schlüssel ist, über die verschiedenen Optionen Bescheid zu wissen und die beste für dich zu finden. Die Methode kann sich mit sich ändernden Lebensumständen und steigendem Alter ändern.

Solltest du dich für hormonelle Verhütungsmittel interessieren, findest du hier unter helloclue.com/de weitere Informationen zu diesem Thema.

Das könnte dich auch interessieren

Beliebte Artikel