Illustration: Emma Günther

Partnersuche & Partnerschaft

Wie kann ich meinen Partner bitten, ein Kondom zu benutzen?

Kein Kondom, kein Sex: Kondomabsprache und häufige Ausreden

*Übersetzung: Judith Quijano

Das Wichtigste zum Thema Kondomabsprache:

  • Die Frage nach einem Kondom wird den Moment nicht ruinieren

  • Beginne das Gespräch über Kondome, bevor ihr ins Schlafzimmer geht

  • Grenzen zu setzen ist ein wichtiger Weg, der dabei hilft, sich bei sexuellen Aktivitäten wohl zu fühlen

Gummis. Pariser. Schutz.

Kondome sind sehr wirksam, um eine Schwangerschaft und die Verbreitung sexuell übertragbarer Krankheiten (STIs) zu verhindern. Sie sind eine hervorragende Verhütungsmethode, weil sie kostengünstig und leicht erhältlich sind. Trotzdem haben viele Menschen Angst, mit ihren Partner:innen über die Nutzung von Kondomen beim Sex zu sprechen. Sie befürchten, dass sie ihre:n Partner:in verärgern könnten und dass dies ihrer Beziehung schaden oder sie beenden könnte (1). Zwar kann es schwierig sein, das Thema Kondome anzusprechen, doch es ist ein wichtiger Bestandteil von Safer Sex.

Wir wollten alle Einzelheiten darüber erfahren, wie wir am besten mit unseren Partner:innen über die Nutzung von Kondomen sprechen können. Deshalb haben wir mit Irma Garcia gesprochen. Sie arbeitet in diesem Bereich und ist ausgebildete Sexualpädagogin und Fallmanagerin bei Jane's Due Process. Jane's Due Process ist eine texanische Organisation, die Teenager:innen den Zugang zu legalen Schwangerschaftsabbrüchen und Verhütungsmitteln erleichtert. Garcia gründete darüber hinaus die Instagram-Seite Dirty South Sex Education, die sich der Förderung von unvoreingenommenen Informationen zur sexuellen Gesundheit, Sex-Positivität und zu reproduktiven Rechten widmet. "Ich kämpfe viel gegen Fehlinformationen, denn wenn die jungen Leute erst einmal anfangen, Sex zu haben, beziehen sie ihre Informationen aus dem Internet oder von Freund:innen. Das Internet ist eine großartige Ressource, aber es ist auch ein schwarzes Loch, wenn man nicht die richtige Ausbildung hat, um richtig und falsch zu unterscheiden", erklärt Garcia.

Warum Kondome benutzen?

Die Nutzung eines Kondoms ist eine gute Möglichkeit, Safer Sex zu haben. Bei konsequenter und korrekter Anwendung von Kondomen wird die Ansteckung mit Geschlechtskrankheiten erheblich reduziert (2). Kondome verhindern zudem Schwangerschaften sehr wirksam: Im Laufe eines Jahres werden 2 von 100 Frauen schwanger, wenn sie Kondome perfekt verwenden. Bei typischer Verwendung eines Kondoms werden 13 von 100 Frauen schwanger (3). Der Umgang mit einer ungewollten Schwangerschaft ist manchmal kompliziert. Garcia hat selbst erlebt, wie schwierig es für die Menschen geworden ist, Zugang zu einer Abtreibung zu erhalten: "Man versteht die Politik rund ums Thema Abtreibung erst, wenn man selbst durch das System navigieren muss." Garcia befürwortet Kondome als schnelle und oft kostenlose Möglichkeit, unerwünschte Folgen von ungeschütztem Sex zu verhindern. Sie arbeitet in Texas und viele ihrer Klient:innen sind People of Color. Garcia sagt, dass sie oft gegen Fehlinformationen über Verhütungsmittel angehen muss. Es gibt viele Ungleichheiten im Gesundheitswesen, insbesondere im Bereich der reproduktiven Gesundheit. Die Qualität und der Zugang zu Dienstleistungen sind nicht für alle Menschen gleich.

Was ist ein Kondom?

Kondome können in der Regel in Supermärkten oder Drogerien erworben werden, sind aber auch in Kliniken für Familienplanung, in Kliniken für sexuelle Gesundheit oder manchmal auch bei der:dem Schulkrankenpfleger:in erhältlich. Es gibt innere und externe Kondome. Innere Kondome werden vor dem Geschlechtsverkehr in die Vagina oder den Anus eingeführt. Externe Kondome werden vor dem Sex auf den Penis oder das Sexspielzeug aufgezogen. Sie bestehen in der Regel aus Latex oder Kunststoff.

Was bewirken Kondome?

Kondome dienen der Schwangerschaftsverhütung und dem Schutz vor Geschlechtskrankheiten, indem sie verhindern, dass die Körperflüssigkeiten einer Person mit dem Körper einer anderen Person in Berührung kommen. Bestimme Geschlechtskrankheiten wie Herpes können jedoch trotz der Verwendung eines Kondoms übertragen werden (4). "Man kann auch dann schwanger werden oder sich mit einer Geschlechtskrankheit anstecken, wenn man ein Kondom benutzt. Dennoch sind Kondome im Vergleich zum Verzicht auf ein Kondom immer noch die beste Vorbeugung", erklärt Garcia. Es kann vorkommen, dass ein Kondom nicht funktioniert, weil es falsch benutzt wird, beim Sex reißt oder nicht auf dem Penis bleibt. Kondome schützen also nicht vor allem, aber sie vermindern das Risiko einer Schwangerschaft und von sexuell übertragbaren Krankheiten erheblich.

Wie kannst du deine:n Partner:in bitten, ein Kondom zu benutzen?

Die Nutzung eines Kondoms sollte in der Verantwortung beider Beteiligter liegen, doch es kann sein, dass du die:der erste bist, der:die es anspricht. Wie sprichst du das Thema am besten an an, wenn du weißt, warum und wie du ein Kondom nutzen solltest? Idealerweise beginnst du das Gespräch in einem nicht sexuellen Kontext. So stellst du sicher, dass du das Gespräch ohne Ablenkung führen kannst. Garcia sagt, dass die Vorbereitung der Schlüssel ist: "Man muss bereit sein".

Wie kannst du das Thema Kondome ansprechen?

Garcia empfiehlt, das Gespräch über Kondome außerhalb des Schlafzimmers zu beginnen. Der Austausch in einem leidenschaftlichen Moment wiederum kann das Gespräch erschweren. Es ist am besten, die Erwartungen dann festzulegen, wenn beide Personen einen kühlen Kopf haben. "Vielleicht denkst du, dass du nur zum Essen vorbeikommst, und dann will dein:e Partner:in plötzlich mehr!", erläutert Garcia. Sie ist sich bewusst, dass das Gespräch über Kondome je nach Art der Beziehung anders ausfallen wird, aber es muss nicht unbedingt schwierig sein. "Im Grunde ist es einfach: Man fragt den:die Partner:in, ob er:sie ein Kondom hat. Nicht zu viel darüber nachdenken", sagt Garcia.

Wird die Frage nach einem Kondom den Moment ruinieren?

Offene Kommunikation spielt beim Sex und in Beziehungen eine wichtige Rolle. Manchmal ist dein:e Partner:in nicht so bereit, ein Kondom zu benutzen, wie du es dir erhoffst, und du machst dir vielleicht Sorgen, dass die Bitte, ein Kondom zu benutzen, "den Moment ruinieren könnte". Es ist wichtig zu verstehen, dass es beim Sex um Lust und Wohlbefinden geht. In solchen Situationen schlägt Garcia vor, ein ehrliches Gespräch mit dem:r Partner:in zu führen. "Du könntest sagen, dass du dich beim Sex ohne Kondom nicht wohl fühlst und dass der Sex für euch beide angenehmer wäre, wenn du dieses zusätzliche Gefühl der Sicherheit hättest", so Garcia. Wenn dein:e Partner:in nicht dem einwilligt, womit du dich wohl fühlst, dann ist es auch in Ordnung, keinen Sex zu haben. Vergiss nie, dass Sex eine Vereinbarung zwischen zwei Parteien ist und nur dann stattfinden sollte, wenn und wie du es willst.

Was, wenn mein:e Partner:in das Kondom ohne meine Zustimmung abzieht?

Leider leben wir in einer Welt, in der sich nicht jede:r an die Regeln der Zustimmung hält. Es ist wichtig zu wissen, dass Gespräche über Kondome in Gewaltbeziehungen möglicherweise nicht möglich sind. Es kann auch vorkommen, dass dein:e Partner:in sagt, er:sie habe ein Kondom benutzt, du aber später feststellst, dass er:sie entweder gelogen oder das Kondom beim Sex entfernt hat. Das nennt man Stealthing. "Stealthing ist eine Körperverletzung und Missbrauch", sagt Garcia. Jede Situation, in der die anfänglichen Bedingungen der Zustimmung nicht eingehalten wurden, ist nicht in Ordnung.

Wie reagiere ich auf Ausreden bei Kondomen?

Es sollte einfach sein, jemanden zu bitten, ein Kondom zu benutzen, aber dein:e Partner:in könnte eine Million Gründe haben, warum er:sie kein Kondom benutzen will. Garcia hat einige Antworten auf die häufigsten Ausreden vorbereitet:

Das Gespräch über Kondome macht Sex sicherer und besser

Jemanden zu bitten, ein Kondom zu benutzen, muss nicht beängstigend oder unangenehm sein. Es kann sogar sexy und Teil des Vorspiels sein und sowohl die Erregung als auch die Lust steigern. "Kondome müssen nicht langweilig sein. Sie können Spaß machen, denn es gibt so viele verschiedene Arten und Wege, Lust durch sie zu empfinden", sagt Garcia.

Denke immer daran, dass Sex am angenehmsten ist, wenn sich beide Parteien sicher und wohl fühlen. Der beste Weg, um sicherzustellen, dass deine Grenzen respektiert werden, ist ein Gespräch darüber, was du von deinem:r Partner:in brauchst, bevor ihr ins Schlafzimmer geht. Auf diese Weise kannst du erklären, warum es für dich wichtig ist, ein Kondom zu benutzen, ohne dass du dich im Eifer des Gefechts verlierst. Garcia möchte, dass sich jede:r an Folgendes erinnert: "Die eigenen Grenzen sollten niemals missachtet werden und deine Lust und Sicherheit sollten immer an erster Stelle stehen."

Lade Clue herunter, um zu tracken, wann du geschützten oder ungeschützten Sex hattest. Wenn du dich nicht schützt, riskierst du eine Geschlechtskrankheit oder eine Schwangerschaft. Du kannst in Clue Erinnerungen an medizinische Check-ups für sexuelle Gesundheit einstellen.

eine Illustration der Clue-Blume
eine Illustration der Clue-Blume

Lebe im Einklang mit deinem Zyklus und lade die Clue App noch heute herunter.

Das könnte dich auch interessieren

Illustration von blutroten Blutkörperchen, aber künstlerisch gefärbt

Blutung

Braun, schwarz oder dunkel – spielt die Farbe von Menstruationsblut eine Rolle?

Die Bedeutung der Farbe von Menstruationsblut wird häufig missverstanden.

Beliebte Artikel