Rote Illustration einer Gebärmutter

Illustration: Katrin Friedmann

Anatomie

Wie du deine Zervix findest (und ertastest)

*Übersetzung: Victoria Wegner

Die Zervix ist der tiefste Punkt der Gebärmutter. Sie verbindet die Vagina mit der Gebärmutterhöhle, wie ein kleiner Durchgang, der ca. 2,5 bis 3,8 cm lang ist (1). Ein weiterer Begriff für die Zervix, der Gebärmutterhals, kommt vom lateinischen cervix uteri. In der Vagina sieht die Zervix aus wie ein glattes, fleischiges, 2,5 cm breites O, mit einem Loch in der Mitte — so wie ein Kussmund.

Die Zervix tut vieles für dich: Sie hält Bakterien und Viren von deiner Gebärmutter fern, sie öffnet und schließt sich, um Spermien rein und Menstruationsblut raus zu lassen, sie produziert ihre eigene Lubrikation und formt sogar ihren eigenen Pfropf während der Schwangerschaft (Schleimpfropf). Wie die Vagina und die Klitoris hat die Zervix auch Nervenbahnen, die eine Rolle in der sexuellen Reaktion spielen (6).

Wie sich deine Zervix anfühlt, ändert sich im Verlauf deines Menstruationszyklus. Ihre Position innerhalb deines Abdomen kann sich auch ändern* (2-5). Diese Änderungen erfolgen durch die Hormonschwankungen, die den Eisprungprozess begünstigen. Zum Beispiel verkürzen sich manche Gelenkbänder des Beckens während des Eisprungs und die Konsistenz des Zervixschleims verändert sich (7, 8).

an image of 3 mobile screens of the Clue app

Nutze Clue, um alles zu tracken, was mit deiner Vagina zu tun hat: Blutungen, Ausfluss, Sex und Verhütung.

  • Lade die Clue App im App Store herunter
  • Lade die Clue App im Play Store herunter

4.8

Ein Bild einer Fünf-Sterne-Bewertung

2M+ Bewertungen

Während des Eisprungs ist die Zervix weich (wie ein Ohrläppchen), ein wenig geöffnet und kann weit oben in deinem Abdomen liegen. Sonst ist sie härter (wie deine Nasenspitze), fest verschlossen und liegt weiter unten in deinem Abdomen (2–5). Änderungen der Lage deiner Zervix können beeinflussen, wie du manche Sexstellungen oder Unterleibsuntersuchungen wahrnimmst, je nach Zyklusphase.

Falls du noch nie deine eigene Zervix ertastet hast, bist du vielleicht neugierig zu wissen, wo sie ist und wie sie sich während den verschiedenen Zyklusphasen anfühlt.

Hier erklären wir dir Schritt für Schritt, wie du deine Zervix findest:

  • Probiere es zuerst aus, wenn deine Zervix tiefer steht und so einfacher zu erreichen ist (am besten vor oder gleich nach der Menstruation).

  • Wasch dir gründlich die Hände, auch unter den Fingernägeln.

  • Setzt dich in die Hocke, oder heb ein Bein auf den Toilettensitz oder Badewannenrand.

  • Die Handfläche nach oben zeigend, führe langsam deinen Mittelfinger in deine Vagina (Gleitmittel kann sich hier als nützlich erweisen).

  • Taste nach einem runden, erhobenen Kreis, mit einem Grübchen in der Mitte — er befindet sich sehr wahrscheinlich ganz oben an der vorderen Scheidenwand (näher an deinem Bauchnabel als an deinem Rücken) (1, 5).

Das Abtasten deiner Zervix an verschiedenen Zeitpunkten einer oder zwei deiner Zyklen wird dir ein Bild davon geben, wie deine Zervix sich verändert.

Viele Menschen lernen das erst, wenn sie versuchen, schwanger zu werden, und benutzen die Position der Zervix als einen Hinweis für den bevorstehenden Eisprung (dies ist eine der Methoden, wie die Messung der Basaltemperatur, um die fruchtbarste Phase eines Zyklus zu ermitteln). Zu wissen, wie sich deine Zervix verändert, vermittelt dir ein neues Körperbewusstsein, was über der Schwangerschaft hinaus hilfreich ist.

Sobald du und deine Zervix gut befreundet seid, ist die Vorstellung, sich um die Gesundheit der Zervix zu kümmern, weniger abstrakt. Damit deine Zervix gesund bleibt, kannst du:

  1. Dich gegen HPV impfen lassen, falls du dafür geeignet bist,

  2. regelmäßige PAP-Abstriche machen lassen und

  3. Barrieremethoden beim Sex benutzen (Kondome, Lecktücher).

Gebärmutterhalskrebs war mal die häufigste Todesursache bei Menschen im gebärfähigen Alter in den Vereinigten Staaten. Die Zahlen sind in den letzten Jahrzehnten rasant gefallen, vor allem dank der Entwicklungen im Bereich der Unterleibsuntersuchung und Präventionsmaßnahmen (9). Du hast es in der Hand, ob und wann du getestet wirst. Die Nichtbehandlung der Infektionen zweier Typen des Humanen Papillomavirus (HPV 16 und 18) ist die Hauptursache der meisten Zervizitis- und Gebärmutterhalskrebsfällen. HPV ist die häufigste sexuell übertragbare Krankheit (10).

Bist du deiner Zervix schon nahegekommen? Teile deine Erfahrung oder deine Fragen mit uns. Falls du in der Erkundung deiner Zervix einen Schritt weitergehen möchtest, kannst du deinen Arzt oder deine Ärztin bei der nächsten Unterleibsuntersuchung fragen, dir deine Zervix in einem Spiegel zu zeigen. Oder schmeiß eine Oldschool-Selbsterkundungsparty wie in den 70er Jahren und kauf dein eigenes Spekulum für Zuhause.

*Es gibt kaum Forschungen zu der wechselnden Position der Zervix im Abdomen im Verlauf des Menstruationszyklus. Die sich abwechselnde hohe und tiefe Position der Zervix wird vor allem in der Literatur rund um die Fruchtbarkeitsermittlung besprochen (5). In den Beobachtungen ist dieses Phänomen zwar konstant, aber dennoch meistens anekdotisch.

Das könnte dich auch interessieren

Beliebte Artikel