Grafische Darstellung einer Eizelle, eines gebrochenen Follikels und von Blitzen, die den Eisprungschmerz darstellen.

Illustration: Katrin Friedmann

Reading time:6min

Was ist der Mittelschmerz und woran erkenne ich ihn?

Etwa 40 % verspüren Schmerzen um die Zeit, in der eine Eizelle aus den Eierstöcken freigesetzt wird. Hier erfährst du, wie du ihn erkennen kannst.

*Übersetzung: Rebeca Rosenthal

Das Wichtigste, was du über den Mittelschmerz wissen solltest:

  • Etwa 1 von 3 Clue Nutzer:innen berichtet von Schmerzen beim Eisprung.

  • Der Mittelschmerz wird in der Regel im Unterbauch gespürt.

  • Der Schmerz kann von leicht bis stark reichen.

  • Der Mittelschmerz ist höchstwahrscheinlich auf einen Anstieg des luteinisierenden Hormons (LH) vor dem Eisprung zurückzuführen.

  • Menstruationszyklen und Eisprungzeiten variieren von Person zu Person und von Zyklus zu Zyklus.

  • Der Mittelschmerz sollte nicht als Verhütungsmethode oder als einzige Methode genutzt werden, um schwanger zu werden.

Wo spürt man Schmerzen beim Eisprung?

Hast du in der Mitte deines Menstruationszyklus auf einer Seite deines Unterleibs Schmerzen bemerkt? Es könnte sich um den Mittelschmerz handeln, auch bekannt als Eisprungschmerz (1). Der Mittelschmerz wird in der Mitte des Beckens oder im Unterbauch auf der Seite des Eierstocks gespürt, der eine Eizelle (unreifes, unbefruchtetes Ei) abgibt (1).

Lade Clue herunter, um den Mittelschmerz zu tracken.

  • Lade die Clue App im App Store herunter
  • Lade die Clue App im Play Store herunter
an image of 3 mobile screens of the Clue app

Was löst den Mittelschmerz aus?

Der Mittelschmerz tritt höchstwahrscheinlich auf, wenn das luteinisierende Hormon (LH) im Körper schnell ansteigt (1). LH ist das Hormon, das einen Follikel (mit Flüssigkeit gefüllter Sack) im Eierstock dazu bringt, eine Eizelle (unreifes, unbefruchtetes Ei) freizusetzen (2). Dieser schnelle Anstieg bewirkt, dass sich die Muskeln im oder in der Nähe des Eierstocks zusammenziehen (1). Der LH-Anstieg erfolgt etwa 24–36 Stunden vor dem Eisprung. Es wird angenommen, dass zu diesem Zeitpunkt der Mittelschmerz auftritt (1–3).

In den Richtlinien, die von Gesundheitsdienstleistern für die Betreuung von Menschen mit Zyklen verwendet werden, wird in der Regel angegeben, dass der Eisprung etwa 14 Tage vor Beginn der Menstruation stattfindet (2). Dies gilt nicht für jede Person und jeden Zyklus (4). Der Eisprung variiert von Zyklus zu Zyklus, selbst bei Menschen mit einem regelmäßigen 28-Tage-Zyklus (4). Die Forschung zeigt, dass es einen größeren Bereich für den Eisprung gibt – etwa 7–19 Tage vor der nächsten Menstruation (4).

Illustration des Verlaufs der Follikelphase in den Eierstöcken

Wenn der Mittelschmerz zur gleichen Zeit wie der LH-Anstieg auftritt, der den Eisprung auslöst, kannst du den Schmerz etwa einen Tag vor dem Eisprung spüren (1).

Wie fühlt sich der Mittelschmerz an?

Viele Frauen, die Schmerzen beim Eisprung haben, empfinden nur ein leichtes ‚Stechen‘ oder einen dumpfen Schmerz, der nur von kurzer Dauer ist (1, 3). Manche Menschen beschreiben den Mittelschmerz als sehr stark und finden, dass er ihren Alltag beeinträchtigt (1).

Das Tracken des Mittelschmerzes in der Clue App kann dir dabei helfen, herauszufinden, wann du mit ihm rechnen kannst.

Wie werden Mittelschmerzen behandelt?

Es gibt keine offiziellen Behandlungsempfehlungen für Schmerzen beim Eisprung. Für Menschen mit leichten Beschwerden kann es beruhigend sein und sie an die Aktivitäten ihres Körpers erinnern. Andere behandeln die Schmerzen hingegen so wie ihre Menstruationsbeschwerden: mit Wärme, Massagen oder rezeptfreien Schmerzmitteln wie z. B. nicht-steroidalen Antirheumatika. Manche Menschen können von einem oralen hormonellen Verhütungsmittel profitieren, um die Schmerzen beim Eisprung zu verringern (1).

Wenn die Schmerzen stark sind, solltest du dich an deinen Arzt oder deine Ärztin wenden. Niemand muss mit ständigen oder immer wiederkehrenden Schmerzen leben, die sie in ihrem Alltag beeinträchtigen.

Woher weiß ich, ob ich Mittelschmerzen habe?

Wenn du trackst, wann, wo, wie lange und wie stark die Schmerzen um den Eisprung herum sind, kannst du auf gesundheitliche Probleme achten und möglicherweise den Eisprung vorhersagen.

Tracke den Zeitpunkt in deinem Zyklus.

Der Mittelschmerz tritt in der Regel einige Jahre nach Beginn der Menstruation auf (1). Bei denjenigen mit Schmerzen um den Eisprung herum treten diese oft nicht in jedem Zyklus auf (1).

Tracke, ob du ihn auf der linken Seite, auf der rechten Seite oder auf beiden Seiten spürst.

Der Mittelschmerz wird typischerweise auf der Seite des Eierstocks gespürt, der in diesem Zyklus eine Eizelle abgibt. Er kann auch in der Mitte oder auf der gegenüberliegenden Seite des Eisprungs empfunden werden (5).

Bei etwa der Hälfte der Frauen findet der Eisprung abwechselnd im linken und im rechten Eierstock statt (6), was erklären könnte, warum manche Frauen berichten, dass er von einer Seite zur anderen wechselt.

Bei einigen Menschen mit Eierstöcken ist der Eierstock, der den Eisprung auslöst, zufällig, aber im Allgemeinen haben beide Eierstöcke gleich viele Eisprünge (6).

Tracke, wie lange der Schmerz anhält.

Der Mittelschmerz hält oft zwischen 6 und 12 Stunden an (3). In Clue trackt die Mehrheit der Menschen, die den Mittelschmerz trackt, diesen für nur einen Tag. Andere tracken ihn zwei oder mehr Tage. Es ist schwierig zu sagen, inwieweit andere Faktoren eine Rolle spielen, wie z. B. Schmerzen beim Eisprung aufgrund von Endometriose.

Tracke den Schmerz oder die Stärke.

Die Empfindungen und Schmerzen während des Eisprungs sind so einzigartig wie die Person, die sie erlebt. Für manche ist der Mittelschmerz nicht schmerzhaft, sondern einfach nur unangenehm – manche beschreiben ihn als ein Gefühl von Fülle oder Spannung (1). Andere beschreiben ihn als krampfartig, scharf, dumpf und schubweise. Bei den meisten ist er leicht, bei anderen akut und schmerzhaft (1).

Wenn du dir die Einzelheiten deines Eisprungschmerzes in geordneter Form notierst, kannst du nachvollziehen, was du spürst, und weißt, wann oder ob du dich an deinen Arzt oder deine Ärztin wenden solltest.

Andere Ursachen für Schmerzen im Bereich deiner Eierstöcke

Eine Blinddarmentzündung, eine Eileiterschwangerschaft oder Komplikationen bei einer Ovarialzyste können ähnliche Symptome wie die des Mittelschmerzes auslösen, sind aber meist stärker und unerwarteter (1, 7, 8). Diese Erkrankungen erfordern eine sofortige medizinische Behandlung.

Anhaltende Schmerzen im Becken können ein Anzeichen für eine Erkrankung oder Infektion sein, wie z. B. eine Beckenentzündung oder Endometriose, die von einem Arzt oder einer Ärztin behandelt werden müssen (9, 10).

Studien von Clue haben herausgefunden, dass 1 von 3 Personen regelmäßig den Mittelschmerz trackt

Laufende Forschungen von Clue Partner Ruben Arslan vom Max-Planck-Institut haben ergeben, dass etwa 1 von 3 Personen – 36 % um genau zu sein – regelmäßig den Mittelschmerz in Clue trackt. (Diese Zahl bezieht sich auf Clue Nutzer:innen, die keine hormonellen Verhütungsmittel anwenden und relativ konsequent tracken). Andere Untersuchungen zeigen, dass mehr als 40 % diese Erfahrung machen (1).

Kann der Mittelschmerz helfen, den Zeitpunkt des Eisprungs vorherzusagen?

Statistisch gesehen scheint der in Clue getrackte Zeitpunkt des Mittelschmerzes als Vorhersage für den Eisprung recht hilfreich zu sein.

Die Nutzer:innen von Clue haben am häufigsten am Tag vor dem geschätzten Eisprung Ovulationsschmerzen festgestellt. Andere tracken den Mittelschmerz am selben Tag wie ihren geschätzten Eisprung in Clue oder ganz außerhalb dieser Phase.

Der Mittelschmerz kann ein nützliches Hilfsmittel sein, um den Eisprung zu tracken, wenn er regelmäßig auftritt (1, 3). Die meisten Menschen empfinden keine Schmerzen beim Eisprung (11). Bei denjenigen, die Schmerzen spüren, sind diese möglicherweise nicht immer gleich. Daher sollte der Mittelschmerz nicht als Verhütungsmethode oder als einzige Methode genutzt werden, um schwanger zu werden.

Ovulationstests erkennen den LH-Anstieg und können den Eisprung mit einer Genauigkeit von 97 % tracken (12).

eine Illustration der Clue-Blume
eine Illustration der Clue-Blume

Lebe im Einklang mit deinem Zyklus und lade die Clue App noch heute herunter.

Das könnte dich auch interessieren

Illustration von blutroten Blutkörperchen, aber künstlerisch gefärbt

Blutung

Braun, schwarz oder dunkel – spielt die Farbe von Menstruationsblut eine Rolle?

Die Bedeutung der Farbe von Menstruationsblut wird häufig missverstanden.

Beliebte Artikel

eine Illustration der Clue-Blume
eine Illustration der Clue-Blume

Lebe im Einklang mit deinem Zyklus und lade die Clue App noch heute herunter.