Brüste unterschiedlicher Hautformen, -farben und -größen, teilweise mit Dehnungsstreifen, Piercings oder Tattoos.

Illustrations: Marta Pucci

Anatomie

Brüste: verschiedene Brustformen und Brustwarzengrößen

*Übersetzung: Judith Quijano

Als ich erfuhr, dass Brüste während der Pubertät wachsen, war ich begeistert und freute mich auf die anstehende Veränderung meines Körpers. Es schien, als seien Brüste das wesentliche Merkmal von "Weiblichkeit".

"Bald wird es so weit sein!", sagte ich mir freudig, als ich morgens auf meine Brust hinunterblickte.

Doch dieser Tag kam nie.

Ich habe einen flachen Busen. Aber ich habe nicht erwartet, während der Pubertät kleine Brüste zu haben. Ich dachte, Brüste müssten mindestens ein B-Körbchen haben oder ziemlich große Hügel sein – im Grunde alles, was meine Brüste nicht waren.

Meine kleinen Brüste waren anfangs eine Enttäuschung für mich und etwas, für das ich mich schämte. Der Wechsel vom Sport-BH zum Schalen-BH erschien mir nicht sinnvoll. Die meisten BHs, die ich sah, waren stark gepolstert. und es war, als würden sie meine Körpereigenschaften falsch darstellen. Das Tragen eines BHs fühlte sich für mich unnötig an, weil ich dachte, dass ich den Halt nicht brauche. Doch keinen BH zu tragen, wurde meiner Meinung nach als schludrig wahrgenommen.

Obwohl ich mir sehr klar darüber war, dass meine Brüste klein waren, obwohl mich frustrierte, dass es so wenige passende BHs gab und trotz der langen Geschichte der gesellschaftlichen Fixierung und Bevorzugung großer weiblicher Brüste gefiel mir mein kleiner Busen.

Lade Clue herunter, um die Empfindlichkeit deiner Brüste im Zyklusverlauf zu tracken.

  • Lade die Clue App im App Store herunter
  • Lade die Clue App im Play Store herunter
an image of 3 mobile screens of the Clue app

Wir wollten mehr zu diesem Thema erfahren und beschlossen, uns mit der Wissenschaft der Brüste zu beschäftigen.

Die Anatomie der Brüste

Brüste sind mehr als nur zwei Anhebungen mit Fettgewebe auf der Brust. Unter der Haut der Brust befindet sich eine Ansammlung von Drüsen, die Brustdrüsen genannt werden, sowie Fettgewebe. Die offensichtlichste Funktion von Brüsten ist die Herstellung von Muttermilch für ein Baby.

Das Brustgewebe hat eine Reifezeit, die mit der Entwicklung während der Fötuszeit beginnt und mit der maximalen Reife und dem Wachstum während der Schwangerschaft endet. Das bedeutet, dass Menschen, die nie schwanger werden, ihre Brüste nie vollständig entwickeln (1).

Jeder Mensch hat etwas Brustgewebe

Brüste sind nicht nur etwas für Frauen – jeder Mensch hat etwas Brustgewebe auf seiner Brust. Die meisten Männer entwickeln keine "sichtbaren" oder funktionellen Brüste, aber in seltenen Fällen eines hormonellen Ungleichgewichts können Männer ein großes Brustgewebe entwickeln (und möglicherweise sogar Milch produzieren), was als Gynäkomastie (1) bezeichnet wird.

Brüste sind jedoch nicht nur zum Stillen da! Brüste sind auch ein Sexualorgan. Sie sind ein sekundäres Geschlechtsmerkmal (sowie die Erweiterung des Beckens und der Haarwuchs in den Achselhöhlen und an den Geschlechtsteilen) und signalisieren, dass jemand die Pubertät durchlaufen hat (1).

Brüste und Brustwarzen können auch als Bereiche sexueller Stimulation und Erregung dienen. Das gilt für Menschen aller Geschlechter, da diese Bereiche viele Nervenenden haben und bei Stimulation sogar erigiert werden. Etwa 4 von 5 Frauen berichten, dass die Stimulation ihrer Brustwarzen und Brüste ihre sexuelle Erregung steigert (2).

Nippel und Brustwarzenhöfe – was ist "normal"?

Der Brustwarzenhof ist die dunklere Haut um die die Brustwarze. Vielleicht hast du bemerkt, dass auf deinen Brustwarzen kleine Höckerchen sind. Das sind Öl absondernde Drüsen, die Montgomery-Tuberkel oder Montgomery-Drüsen genannt werden (1, 3).

Haare auf Brüsten und Brustwarzen sind üblich

Es kann sogar sein, dass am Rand des Brustgewebes um oder auf dem Brustwarzenhof ein paar Härchen wachsen. Das ist normal (3). Wenn übermäßiger dunkler, dichter Haarwuchs um die Brustwarzen und auf den Brüsten auftritt, könnte es sich um Hirsutismus (exzessives Haarwachstum) handeln, der aufgrund eines hormonellen Ungleichgewichts auftritt. In diesem Fall solltest du deine:n Ärztin oder Arzt aufsuchen.

Während der Schwangerschaft wird der Brustwarzenhof größer und seine Farbe dunkler und die Montgomery-Höcker werden ausgeprägter (3). Das von den Montgomery-Höckern produzierte Öl trägt dazu bei, die Brustwarze weich und feucht zu halten, was besonders während der Stillzeit wichtig ist (3).

Eingezogene Brustwarzen sind eine typische Variante

Die Brustwarze befindet sich in der Mitte des Brustwarzenhofs, ragt nach außen und ist der Ort, an dem die Muttermilch während der Laktation austritt. Einige Menschen (etwa 3 %) haben eine typische Variante, bei der eine oder beide Brustwarzen nach innen gezogen sind oder schlitzförmig erscheinen und nicht so stark hervortreten. Dies wird als Inversion der Brustwarzen bezeichnet (4).

Sollte sich das Aussehen und die Form deiner Brustwarzen unerwartet verändern, sprich mit deinem:r Arzt oder Ärztin, da dies ein Anzeichen für eine Erkrankung sein könnte.

Es ist typisch, unterschiedlich große Brüste zu haben

Brüste gibt es in allen Formen und Größen. Sie sind nur ein weiteres Merkmal unseres Körpers, das uns einzigartig macht.

Es ist üblich und typisch, wenn deine Brüste einen kleinen Unterschied in der Größe oder Form aufweisen.

Manche Menschen sind sich vielleicht nicht einmal bewusst, dass ihre Brüste etwas unterschiedlich sind. Denke für einen anderen Ansatz an dein Gesicht: Ist es perfekt symmetrisch? Nein, denn das ist bei niemandem so – warum also solltest du an deine Brüste so hohe Anforderungen stellen? (5)

Sprich mit deinem:r Arzt oder Ärztin, wenn sich die Form, Farbe oder Beschaffenheit deiner Brüste unerwartet verändert, denn dies kann ein Anzeichen für eine Erkrankung sein.

Alle Brüste sind einzigartig

Um die Art und Weise zu dekonstruieren, wie die weibliche Burst wahrgenommen und dargestellt wird, ist entscheidend, die Vielfalt der Merkmale von Brüsten anzuerkennen.

Die Mainstream-Werbung und die Medien hypersexualisieren Frauen und ihre Brüste weiterhin. Sie halten eine enge Vorstellung von der idealen Brust aufrecht, die Frauen zu erfüllen versuchen, um sich "normal" oder "attraktiv" zu fühlen.

In Wirklichkeit ist die Attraktivität von Brüsten viel subjektiver. Brüste haben auch einen Zweck, der über die Ästhetik hinausgeht, wie z. B. das Stillen. Doch die damit verbundenen gesellschaftlichen Einstellungen haben dazu geführt, dass sich einige Menschen unwohl dabei fühlen, dies in der Öffentlichkeit zu tun (6).

Brüste werden als Objekte propagiert, die durch künstliche Veränderung attraktiver gemacht werden können, während ihr natürlicher potenzieller Zweck privat gehalten werden soll. Wenn wir ein Grundwissen über die Vielfalt von Brüsten in der Gesellschaft verankern, kann dies zu einer Wertschätzung des Aussehens aller Brüste und zu einer Normalisierung ihrer Funktionen führen. Achte auf deine Brüste und suche eine:n Arzt oder Ärztin auf, wenn du Veränderungen feststellst.

eine Illustration der Clue-Blume
eine Illustration der Clue-Blume

Lebe im Einklang mit deinem Zyklus und lade die Clue App noch heute herunter.

Das könnte dich auch interessieren

Illustration von blutroten Blutkörperchen, aber künstlerisch gefärbt

Blutung

Braun, schwarz oder dunkel – spielt die Farbe von Menstruationsblut eine Rolle?

Die Bedeutung der Farbe von Menstruationsblut wird häufig missverstanden.

Beliebte Artikel