Abbildung der Beine

Illustration: Marta Pucci

Menstruationszyklus

Gibt es menstruelle Synchronisation?

Lesbische, queere und trans Paare reagieren auf unsere Forschung zur Menstruationssynchronisation

*Übersetzung: Victoria Wegner

Die Menstruationsgesundheit wurde lange Zeit von der wissenschaftlichen Forschungsgemeinschaft übersehen, und es gibt viele Mythen, Theorien, Überzeugungen und soziale Stigmata, für die es keine schlüssigen Beweise gibt. Eine davon ist die Idee der Aneinanderreihung der Zyklen, oder der sogenannten "Synchronisation".

Nachdem unsere Forschungspartnerin Dr. Alexandra Alvergne der University of Oxford über die Geschichte der Theorie der Zyklensynchronisation geschrieben hat, haben wir Clue-Benutzer:innen gefragt, ob sie denken, dass ihr Zyklus sich mit dem einer anderen Person synchronisiert hat (die auch Clue benutzt).

Über 1.500 Personen haben geantwortet und uns mitgeteilt, in welcher Art von Beziehung sie sich befinden (Freund:innen, Geschwister, Eltern/Kinder, Partner:innen, Mitbewohner:innen oder Kolleg:innen), ob sie zusammenleben und ob sie hormonell verhüten.

an image of 3 mobile screens of the Clue app

Lade Clue herunter, um körperliche Veränderungen im Zyklusverlauf zu tracken.

  • Lade die Clue App im App Store herunter
  • Lade die Clue App im Play Store herunter

4.8

Ein Bild einer Fünf-Sterne-Bewertung

2M+ Bewertungen

In unserer kleinen Pilotstudie mit Clue-Nutzer:innen fanden unsere Datenwissenschaftler:innen heraus, dass die Zyklen zwischen Paaren und zusammenlebenden Individuen nicht übereinstimmten. Unsere statistischen Erkenntnisse zeigten auch, dass sich die Zyklen im Laufe der Zeit eher auseinanderentwickeln als sich angleichen.

Es ist üblich, dass die Länge des Zyklus variiert, und die Periode dauert in der Regel mehrere Tage, so dass es wahrscheinlich ist, dass du deine Periode manchmal zur gleichen Zeit wie deine Freund:in, Partner:in oder deine Geschwister bekommst. Dies kann den falschen Eindruck von Synchronizität erwecken und könnte der Grund dafür sein, dass viele Menschen berichten, dass sich ihre Periode irgendwann in ihrem Leben mit anderen synchronisiert.

Was hältst du von unseren Forschungsergebnissen?

Was ist, wenn du deine Periode bekommst und du mit einer Person zusammen bist und lebst, die auch ihre Periode hat? Ist es wahrscheinlicher, dass ihr euch synchronisiert? Wir haben zusammenlebende lesbische, queere und trans Paare zu ihren Erfahrungen befragt. Hier ist, was sie zu sagen hatten:

"Ich denke, eure Erkenntnisse ergeben Sinn. Es wird viel aus der Idee gemacht, dass Menschen mit Menstruationszyklen sich 'synchronisieren' und es scheint, dass es oft als ein weiterer Weg benutzt wird, um (hauptsächlich) Frauen zu belächeln, wenn sie menstruieren. Im Rahmen romantischer/sexueller Beziehungen zwischen zwei Menschen mit Menstruationszyklen wird es als ein Weg benutzt, um unsere Beziehungen zu kritisieren, indem impliziert wird, dass es bei uns immer explosiv und intensiv sein muss, weil zwei "verrückte und hormonelle" Menschen die ganze Zeit miteinander leben.

In meiner Beziehung erleben wir nicht viele negative Auswirkungen der Menstruation, und wir finden, dass wir Zeiten haben, wenn wir unsere Periode zur gleichen Zeit haben, aber normalerweise tun wir das nicht. Wir haben beide leicht unregelmäßige Zyklen, wir denken, dass es wahrscheinlich daran liegt, dass wir keine Verhütungsmittel brauchen oder benutzen, also ergibt es Sinn, dass wir nach mehreren Monaten, in denen wir nicht synchron waren, für eine Weile synchron sind. Es gibt nur so viele Tage in einem Monat, also ergibt es Sinn, dass man manchmal die gleichen Tage hat wie die Leute um einen herum!" - Hannah

"Ich habe mich [mit niemandem] synchronisiert, weil ich die Pille nehme, um meinen Zyklus zu regulieren." - Anonym

"Wir synchronisieren uns auf seltsamer Weise. Mein Zyklus ist sehr kurz, aber regelmäßig. Ihrer ist regelmäßig, aber länger. Sie hat jedes Jahr ein paar Perioden, die eine Woche oder mehr zu früh sind - die sich mit meinen synchronisieren." - Anonym

"Wir haben uns nie synchronisiert. Das eine Mal, als wir unsere Periode am selben Tag bekamen, änderte sich die Länge unserer beiden Zyklen und danach waren wir nie wieder synchron. Ich habe nur anekdotische Hinweise von Freundinnen gehört, die sich scheinbar mit ihren Schwestern synchronisiert haben, aber ich fand es etwas überraschend, dass es in eurer Studie überhaupt keine Hinweise auf eine Synchronisation gab." - Eloise

"Ich bin komplett mit meiner/meinem Partner:in synchronisiert, es ist gruselig." - Anonym

"Ich habe schon lange gehört, dass sich Zyklen synchronisieren. Ich habe Zeiten erlebt, in denen ich mich mit weiblichen Personen synchronisiert habe, mit denen ich nicht zusammen war, aber die Synchronisierung scheint nicht von Dauer zu sein. Meine Partnerin und ich haben uns nicht synchronisiert, aber sie benutzt eine Kupferspirale und hat ein sehr festes Menstruationsmuster und ich bin in der Perimenopause und meine Zyklen sind nicht mehr so regelmäßig wie früher. Ich vermute also, dass 'Synchronisation' in Wirklichkeit ein Zusammentreffen verschiedener Zyklen ist, die sich zu einem bestimmten Zeitpunkt überschneiden." - Anonym

Warum hält diese Idee der Menstruationssynchronität an?

Wollen wir an sie glauben? Wenn wir unseren Zyklus mit jemandem synchronisieren, bedeutet das, dass wir eine besondere Verbindung haben? Oder sind wir aus eher praktischen Gründen an der Zyklussynchronisation interessiert?

"Nachdem ich über eure Forschung gelesen habe, vermute ich, dass ein Grund, warum manche Menschen so sehr auf die Idee der Synchronisation abfahren, ein Bedürfnis nach Bindung ist —  die Menstruation ist in der Gesellschaft immer noch so tabuisiert, dass es schön ist, sich mit anderen Menstruierenden verbunden zu fühlen. Außerdem trägt die Vorstellung, dass Frauen sich auf mysteriöse Weise synchronisieren, zu dieser ganzen "wir werden die Geheimnisse des weiblichen Körpers nie ganz verstehen"-Sache bei, die aus Frauenfeindlichkeit entspringt.

Ich denke auch, dass viele Menschen in Beziehungen, in denen beide menstruieren, frustriert sind, weil es ihnen unangenehm ist, mit ihrem oder ihrer Partner:in sexuell aktiv zu sein, während eine oder beide menstruieren. Wenn sie sich also an die Idee klammern können, dass eine Synchronisierung möglich ist, könnte sie das beruhigen, da sie dann nicht die Hälfte des Monats keinen Sex haben und stattdessen nur auf ein Viertel des Monats hoffen können. Auch wenn es vielleicht nicht wissenschaftlich fundiert ist." - Hannah

In Zukunft werden wir vielleicht eine umfassendere Folgestudie durchführen. Vielleicht würde ein längerer Zeitraum andere Ergebnisse liefern.

"Ja, ich habe mich nach 16 Jahren synchronisiert" - Anonym

Wir würden gerne mehr Analysen zu diesem Thema und zu anderen Themen aus dem wenig erforschten Bereich der menstruellen und reproduktiven Gesundheit durchführen. Hast du Vorschläge, was wir untersuchen sollten? Bist du Wissenschaftler:in und würdest gerne mit Clue zusammenarbeiten? Schreib uns an research@helloclue.com.

Das könnte dich auch interessieren

Beliebte Artikel