Lässig gekleidete Frau sitzt im Stuhl mit den Händen zusammen

Foto: Susi Vetter

Abtreibung

Was erwartet mich während eines Schwangerschaftsabbruchs?

Wenn du Zugang zu einer legalen Abtreibung hast, erfährst du hier, was dich erwartet.

Übersetzung: Rebecca Rosenthal

Die Erfahrung eines Schwangerschaftsabbruchs wird häufig gemacht. Man schätzt, dass etwa 1 von 4 Schwangerschaften weltweit mit einem Abbruch beendet wird (1). In den USA ist es etwa 1 von 5 (2). Von den ungeplanten Schwangerschaften in den USA enden etwa 2 von 5 mit einem Schwangerschaftsabbruch (2). Etwa 1 von 4 Frauen in den USA wird bis zum Alter von 45 Jahren einen Schwangerschaftsabbruch vornehmen lassen (2).

Die meisten Schwangerschaftsabbrüche finden in den ersten 8 Wochen der Schwangerschaft statt und fast alle Abbrüche (9 von 10) im ersten Trimester (den ersten 12 Wochen der Schwangerschaft) (3). Ein legaler Schwangerschaftsabbruch ist eine sichere und effektive Möglichkeit, eine Schwangerschaft zu beenden (4, 5).

Es ist hilfreich zu wissen, was vor, während und nach einem Schwangerschaftsabbruch zu erwarten ist. Tracken kann dir helfen, für dich selbst und ärztliches Fachpersonal Aufzeichnungen zu führen, und dir ein Gefühl von Kontrolle während einer vielleicht ungewohnten, aber häufig gemachten Erfahrung geben.

Bei der Recherche zum Thema Schwangerschaftsabbruch ist es wichtig, vertrauenswürdige Informationsquellen zu finden. Eine Studie von 2010 ergab, dass selbst 35 % der Websites zum Thema sexuelle Gesundheit ungenaue Informationen enthielten und zwar am häufigsten bei Informationen zu Schwangerschaftsabbrüchen im ersten Trimester. Einige Quellen zielen möglicherweise absichtlich darauf ab, dich in die Irre zu führen (6).

Vielleicht hast du auch schon gehört, dass ein Schwangerschaftsabbruch als induzierter Abort bezeichnet wird. Dieser unterscheidet sie von einer Fehlgeburt, die manchmal auch als Spontanabort bezeichnet wird.

Der Zugang zu Schwangerschaftsabbrüchen ist in vielen Teilen der Welt eingeschränkt oder bedroht. Weltweit betrachtet gehen sehr strenge Abtreibungsgesetze nicht mit niedrigeren Abtreibungsraten einher. In restriktiveren Ländern gibt es mehr unregulierte, illegale und unsichere Abtreibungen (und die damit verbundenen Folgen). Diese Karte zeigt den Zugang zu Schwangerschaftsabbrüchen weltweit. Dieser Artikel beschreibt den Ablauf eines Schwangerschaftsabbruchs in Gebieten, in denen der Zugang zu Schwangerschaftsabbrüchen rechtmäßig zu einer umfassenden Gesundheitsversorgung gehört.

an image of 3 mobile screens of the Clue app

Lade Clue herunter, um deine fruchtbaren Tage zu tracken.

  • Lade die Clue App im App Store herunter
  • Lade die Clue App im Play Store herunter

4.8

Ein Bild einer Fünf-Sterne-Bewertung

2M+ Bewertungen

Vor einem Schwangerschaftsabbruch

Ausbleiben der Menstruation und Schwangerschaftstests

Wenn deine Menstruation recht regelmäßig ist, bist du vermutlich schwanger, sobald deine Menstruation nicht zum erwarteten Zeitpunkt eintritt. Schwangerschaftstests funktionieren durch den Nachweis eines Hormons, das in der Gebärmutter nach Beginn einer Schwangerschaft produziert wird (genannt hCG). Bis ein Test für die Anwendung zu Hause eine Schwangerschaft nachweisen kann, kann es einige Tage nach einer ausgebliebenen Menstruation dauern, was hauptsächlich davon abhängt, wann du deinen Eisprung hattest. Bei den meisten Menschen zeigt ein Test innerhalb einer Woche nach dem ersten Tag einer ausgebliebenen Menstruation ein positives Ergebnis an (7).

Wenn deine Menstruation oft unregelmäßig ist (oder wenn du deinen Eisprung ein paar Tage später als gewöhnlich hattest), kann es länger dauern, bis ein Schwangerschaftstest positiv ausfällt. Dies liegt daran, dass es etwa 2–3 Wochen ab dem Zeitpunkt des Eisprungs dauern kann, bis der hCG-Spiegel in deinem Körper hoch genug ist, um von Tests erkannt zu werden (7, 8).

Frühe Schwangerschaftssymptome

Die hormonellen Veränderungen verursachen die frühen Symptome einer Schwangerschaft. Etwa 6 von 10 Personen bemerken innerhalb von ein oder zwei Wochen nach einer ausgebliebenen Menstruation neue Symptome und 9 von 10 bemerken innerhalb eines Monats nach einer ausgebliebenen Menstruation Symptome (9). Zu den häufigsten Symptomen der Frühschwangerschaft gehören Übelkeit, Müdigkeit, schmerzende Brüste, Veränderungen des Appetits und vermehrter Harndrang (häufigeres Wasserlassen) (10).

Schmierblutungen: Leichte Schmierblutungen können auch früh in der Schwangerschaft auftreten. Bei etwa 1 von 10 Personen kommt es innerhalb der ersten 8 Wochen der Schwangerschaft zu Schmierblutungen (11). Daher können Schwangerschaftsblutungen mit einer Menstruationsblutung verwechselt werden. In vielen Fällen ist diese Schmierblutung so leicht, dass man sie nur beim Abwischen mit Toilettenpapier bemerkt. Bei knapp 2 von 10 Personen können die Schmierblutungen stärker ausfallen, aber immer noch nicht so stark wie eine typische Menstruationsblutung (11).

Wenn du deine Menstruation schon eine Weile hast und sie pro Zyklus ungefähr gleich verläuft, ist es wahrscheinlich, dass du den Unterschied zwischen einer Schwangerschaftsblutung und einer Menstruationsblutung bemerkst. Stärkere Blutungen können auch vorkommen, deuten aber oft auf eine Fehlgeburt hin. Es ist nicht ungewöhnlich, dass eine sehr frühe Fehlgeburt wie eine starke, späte und/oder anderweitig ungewöhnliche Menstruation wirkt (11, 12).

Optionen: Welche Arten des Schwangerschaftsabbruchs gibt es?

In einigen Kliniken hast du die Möglichkeit, zwischen einem medikamentösen Abbruch (auch als Abtreibungspille bekannt) und einer Vakuumaspiration (auch als chirurgischer Abbruch, Ausschabung, Absaugmethode und Kürettage bekannt) zu wählen. Deine Wahl kann davon abhängen, wie weit deine Schwangerschaft fortgeschritten ist, wie lange das Verfahren dauert und ob du es vorziehst, hauptsächlich zu Hause oder in der Klinik zu sein. Empfehlungen und Methoden können auch von Land zu Land unterschiedlich sein.

Medikamentöser Schwangerschaftsabbruch (die „Abtreibungspille“)

Ein medikamentöser Schwangerschaftsabbruch ist ein Abbruch mit Tabletten, die du schluckst oder die durch die Vagina in den Gebärmutterhals eingeführt werden. Diese Art der Abtreibung kann ab dem Bestehen einer Schwangerschaft und in der Regel bis zur 10.–12. Schwangerschaftswoche (in Deutschland bis zur 9. SSW) eingesetzt werden, manchmal auch länger, je nachdem, wo du lebst.

Typischerweise nimmt man eine Pille in der Klinik ein und zu Hause eine weitere. In manchen Regionen hast du die Wahl (oder die Verpflichtung), die zweite Pille ebenfalls in der Klinik einzunehmen, auch wenn die meisten Menschen angeben, dies lieber zu Hause zu tun (13). Nach Einnahme der zweiten Pille verkrampft sich die Gebärmutter, blutet und entleert sich im Laufe einiger Stunden – ähnlich einer Fehlgeburt.

Die Krämpfe, Schmerzen und Blutungen können intensiv sein, was davon abhängt, wie weit die Schwangerschaft schon fortgeschritten ist (14). In der Regel hast du ein bis zwei Wochen später einen Nachsorgetermin, in manchen Fällen wird dieser auch nicht benötigt.

Medikamentöse Schwangerschaftsabbrüche im ersten Trimester sind sicher und sehr effektiv. Mehr als 95 von 100 Personen, die einen medikamentösen Abbruch haben, benötigen keine weitere Behandlung (15, 16). In den wenigen Fällen, in denen die Tabletten nicht vollständig wirken, wird eine weitere Tablette oder eine Ausschabung als Folgemaßnahme eingesetzt. Schwerwiegendere Komplikationen sind sehr selten und treten in weniger als 0,4 von 100 Fällen auf (4, 16, 17).

In einigen Ländern muss die zweite Tablette aktuell in der Klinik eingenommen werden. Großbritannien hat kürzlich seine Vorschriften geändert und wird Patienten bis Ende 2018 erlauben, die zweite Tablette zu Hause einzunehmen.

  • Vorteile: Ein medikamentöser Schwangerschaftsabbruch ist möglich, sobald du weißt, dass du schwanger bist. Spritzen oder Betäubung sind nicht erforderlich, und du hast wahrscheinlich eine gewisse Kontrolle darüber, wann du die zweite Tablette einnehmen kannst. Der Abbruch kann sich natürlicher anfühlen – ähnlich einer Fehlgeburt. Du hast unter Umständen die Wahl, zu Hause (oder wo immer es am angenehmsten für dich ist) zu sein und den Raum so zu gestalten, dass er deinen Bedürfnissen entspricht. Du kannst wählen, ob du jemanden bei dir haben oder allein sein möchtest. So hast du auch mehr Zeit und Raum für die Wahrnehmung des Abtreibungsprozesses (was für manche auch ein Nachteil sein kann).

  • Nachteile: Es dauert ein bis zwei Tage, bis der Abbruch abgeschlossen ist. Blutungen und Krämpfe können recht stark/schmerzhaft sein und länger andauern als bei einer Vakuumaspiration. Man kann sich sorgen, ob die eigenen Symptome normal sind, wenn man zu Hause ist, was sehr belastend sein kann. Ein medikamentöser Schwangerschaftsabbruch ist in der Regel nicht so spät in der Schwangerschaft möglich wie andere Methoden.

Instrumenteller Abbruch (auch als chirurgischer Abbruch, Ausschabung, Vakuumaspiration, Absaugmethode und Kürettage bekannt)

Eine Vakuumaspiration ist ein Verfahren, bei dem der Inhalt der Gebärmutter entfernt wird. Der Eingriff wird in einer Klinik oder einem Krankenhaus vorgenommen. Eine Vakuumaspiration ist in der Regel bis etwa zur 16. Schwangerschaftswoche möglich (manche Kliniken bieten sie allerdings nicht mehr nach der 12. Woche an, daher ist es wichtig, sich zu informieren). Nach der 12. Woche können Vorgehensweise und Einsatzmöglichkeit anders ausfallen. In einigen Kliniken können Vakuumaspirationen durchgeführt werden, sobald jemand von der Schwangerschaft erfährt. Andere Kliniken bieten diese Art des Abbruchs erst ab der 5. oder 6. Woche nach dem ersten Tag der letzten Menstruation an.

In der Regel werden ein oder zwei Stunden vor dem Eingriff Medikamente verabreicht. Anschließend wird ein bestimmtes Anästhetikum gegeben, um den Schmerz auszuschalten und/oder dich schläfrig zu machen oder dich ganz einschlafen zu lassen. Ärztliches Fachpersonal führt dann ein Instrument in die Vagina und durch den Gebärmutterhals ein, um die Gebärmutter zu erreichen. Der Inhalt der Gebärmutter wird abgesaugt. Der Vorgang dauert in der Regel etwa 5 bis 10 Minuten (18, 19). Nach dem Eingriff ruht man sich etwa eine halbe Stunde in der Klinik aus, bevor man nach Hause fährt.

Aspirationsabbrüche im ersten Trimester sind sicher und äußerst effektiv: In 99 von 100 Fällen klappt alles beim ersten Mal (4). In seltenen Fällen kann eine weitere Behandlung erforderlich sein. Schwerwiegendere Komplikationen sind sehr selten und treten in den USA in weniger als 0,2 von 100 Fällen auf (4, 20).

  • Vorteile: Der Eingriff ist in wenigen Minuten vorbei, und durch das Anästhetikum sind Beschwerden in der Regel nur von kurzer Dauer. Blutungen fallen schwächer aus als bei einem medikamentösen Abbruch. Das medizinische Personal begleitet dich, und du brauchst möglicherweise nur einen einzigen Termin in der Klinik. Der Eingriff kann später in der Schwangerschaft durchgeführt werden als ein medikamentöser Schwangerschaftsabbruch, zudem ist die Methode tendenziell noch etwas effektiver als ein medikamentöser Schwangerschaftsabbruch.

  • Nachteile: Der Vorgang ist invasiver. Es werden Instrumente durch die Vagina eingeführt, um den Gebärmutterhals zu öffnen und die Gebärmutter zu erreichen. Anästhetika und Schmerzmittel können Nebenwirkungen haben. Du hast weniger Kontrolle über den Ablauf, die Atmosphäre des Raumes, die Position deines Körpers und vielleicht auch darüber, wer dich in den Raum begleiten kann. Das Absaugwerkzeug kann laut sein. Manche Kliniken bieten das Verfahren nicht so früh in der Schwangerschaft an wie den medikamentösen Abbruch.

Was erwartet mich während eines Schwangerschaftsabbruchs?

Wenn du einen Termin für einen Schwangerschaftsabbruch wahrnimmst, kann die Klinik dich bitten, mit einer/m Berater:in oder einem Mitglied des medizinischen Personals über deine Entscheidung zu sprechen. Diese Person sollte all deine Fragen beantworten und dich über deine Verhütungsmöglichkeiten nach einem Abbruch informieren, wobei du natürlich nicht verhüten musst, wenn du nicht willst. Sie wird auch sicherstellen wollen, dass die Entscheidung deine eigene ist und du nicht von jemandem unter Druck gesetzt wirst.

Ein Arzt oder eine Ärztin wird eine körperliche Untersuchung und einige Tests, manchmal auch Bluttests, durchführen. Möglicherweise wird ein Ultraschall gemacht, um festzustellen, wie weit deine Schwangerschaft fortgeschritten ist und welche Möglichkeiten du hast. Du solltest schriftliche Anweisungen zu den Medikamenten erhalten sowie Informationen, an wen du dich wenden kannst, falls zu Hause Fragen auftreten, und womit du während und nach dem Schwangerschaftsabbruch rechnen solltest. Vielleicht möchtest du dich auch auf einen Abbruch vorbereiten, indem du einige beruhigende Dinge bereithältst, z. B. eine Wärmflasche, Menstruationsbinden oder einen Freund mit Massagefähigkeiten. Wenn du eine Abtreibung in der Klinik vornehmen lässt, musst du dafür sorgen, dass dich nach dem Eingriff jemand nach Hause fahren kann.

Was passiert bei einem medikamentösen Abbruch?

Wenn du dich für einen medikamentösen Schwangerschaftsabbruch entschieden hast, erhältst du wahrscheinlich eine Tablette, die du in der Klinik einnimmst, und eine weitere zur Einnahme daheim. Einige Kliniken werden dich zu einem zweiten Termin für die Einnahme der zweiten Tablette bitten.

Die erste Tablette enthält ein Medikament namens Mifepriston. Ein Embryo braucht Progesteron, um an der Gebärmutterschleimhaut haften zu bleiben und sich zu entwickeln. Mifepriston blockiert das Progesteron, das dein Körper produziert. Du erhältst dann ein weiteres Medikament für die Einnahme zu Hause und, je nach Region, einen Nachsorgetermin ein bis zwei Wochen nach dem Abbruch.

Zu Hause (oder beim zweiten Besuch in der Klinik) nimmst du ein Medikament namens Misoprostol ein. Die meisten Leitlinien empfehlen dringend, 1–2 Tage zu warten, bevor du die zweite Tablette einnimmst (22). Der Zeitpunkt der Einnahme kann von verschiedenen Faktoren abhängen, die dein Arzt/deine Ärztin mit dir besprechen wird (21, 22).

Misoprostol bewirkt, dass sich deine Gebärmutter verkrampft und das Schwangerschaftsgewebe inklusive Embryo ausstößt. Das Medikament ist ein Prostaglandin, das dem ähnelt, was normale Menstruationskrämpfe (und ähnliche Symptome) auslöst. Wahrscheinlich bekommst du auch ein Schmerzmittel (Paracetamol oder Ibuprofen) und ein Mittel gegen Übelkeit zur Einnahme etwa eine halbe Stunde vor der Einnahme von Misoprostol. Nimm kein Aspirin oder andere Schmerzmittel, die blutverdünnend wirken könnten (19, 23).

Was passiert bei einem Instrumenteller Abbruch?

In manchen Kliniken wird alles in einem einzigen Termin erledigt. In anderen Fällen wirst du gebeten, zunächst zur Untersuchung und zur Einnahme von Medikamenten zu kommen, die die Öffnung des Gebärmutterhalses unterstützen, um dann ein paar Stunden bis zu einem Tag später zum Eingriff wiederzukommen. Vor dem Eingriff werden dir wahrscheinlich einige Schmerzmittel und Antibiotika verabreicht (14, 20).

Du hast die Wahl, ob du während des Eingriffs völlig wach, schläfrig oder schlafend sein möchtest. Ein Lokalanästhetikum ist eine Injektion, die in den Gebärmutterhals gespritzt wird, um den Schmerz auszuschalten. Du bist damit während des Eingriffs wach und bei Bewusstsein. Es kann mit einer Sedierung kombiniert werden, sodass du sehr schläfrig, aber bei Bewusstsein bist. Eine Vollnarkose versetzt dich in einen vollständigen Schlaf. Sprich im Vorfeld mit deiner Klinik darüber, damit du weißt, welche Möglichkeiten du hast und was dich erwartet.

Während des Eingriffs wird das medizinische Fachpersonal deinen Bauchraum untersuchen. Wenn du eine Sedierung erhältst, wird dir das Medikament über einen kleinen Zugang (IV) in den Arm oder den Handrücken verabreicht. Als Nächstes wird ein Spekulum in die Vagina eingeführt, um sie leicht zu öffnen und einfachen Zugang zum Gebärmutterhals zu erhalten (genau wie bei einem Pap-Test). Anschließend wird ein Betäubungsmittel in den Gebärmutterhals injiziert. Wenn du noch keine Vorbehandlung für deinen Gebärmutterhals erhalten hast, wird dein Arzt / deine Ärztin dies zu diesem Zeitpunkt tun, indem er/sie einige kleine Werkzeuge in verschiedenen Größen einführt, um den Gebärmutterhals zu öffnen. Dann wird ein langes, dünnes Werkzeug durch den Gebärmutterhals in die Gebärmutter eingeführt und mit einem Handsauger oder einer Absaugmaschine werden die innere Gebärmutterschleimhaut, wie sie bei der Menstruation ausgeschieden wird, sowie der Embryo abgesaugt. Danach kommst du für circa eine halbe Stunde in einen Ruheraum, bevor du nach Hause gehen darfst (23, 24, 27, 28).

an image of 3 mobile screens of the Clue app

Lade Clue herunter, um körperliche Veränderungen im Zyklusverlauf zu tracken.

  • Lade die Clue App im App Store herunter
  • Lade die Clue App im Play Store herunter

4.8

Ein Bild einer Fünf-Sterne-Bewertung

2M+ Bewertungen

Gefühle beim Schwangerschaftsabbruch

Die Entscheidung für einen Schwangerschaftsabbruch kann leicht oder schwer sein. Für manche Menschen ist das eine sehr stressige Zeit, für andere eine unkomplizierte. Jeder Mensch und jede Situation sind anders. Schwangerschaftsabbrüche kommen sowohl bei gewollten als auch bei ungewollten Schwangerschaften vor und zwar aus einer Vielzahl von Gründen. Für manche Menschen kann es hilfreich sein, mit Freunden, der Familie oder dem Partner über die Entscheidung und Erfahrung zu sprechen. Für andere kann es zusätzlichen Stress bedeuten.

Eine große Studie in den USA fand heraus, dass 3 von 4 Personen in der Woche nach ihrer Abtreibung positive Emotionen wie z. B. Erleichterung empfanden, während 1 von 4 in dieser Zeit überwiegend negative Emotionen durchlebte (34). Menschen aus Communitys, in denen Schwangerschaftsabbrüche eher stigmatisiert werden, sowie Menschen mit geringerer sozialer Unterstützung empfanden eher negative Emotionen. Sowohl positive als auch negative Emotionen nahmen mit der Zeit ab. Insgesamt hatten etwa 99 von 100 Personen das Gefühl, die richtige Entscheidung getroffen zu haben, wenn sie zu verschiedenen Zeitpunkten in den drei Jahren nach ihrer Abtreibung danach gefragt wurden (34).

Wie auch immer sich deine Entscheidungen und Erfahrungen in puncto Abtreibung gestalten, du solltest wissen, dass du damit nicht allein bist.

Lies unsere Abtreibungsserie weiter, um mehr darüber zu erfahren, was dich in den Tagen nach einem Abort erwartet und in den Wochen nach einer Abort erwarten können.

Lade Clue herunter, um nach deiner Abtreibung das Auftreten von Blutungen oder Schmerzen sowie deine sexuellen und sportlichen Aktivitäten zu tracken, und behalte so im Blick, wie du dich fühlst.

eine Illustration der Clue-Blume
eine Illustration der Clue-Blume

Lebe im Einklang mit deinem Zyklus und lade die Clue App noch heute herunter.

Das könnte dich auch interessieren

Illustration von blutroten Blutkörperchen, aber künstlerisch gefärbt

Blutung

Braun, schwarz oder dunkel – spielt die Farbe von Menstruationsblut eine Rolle?

Die Bedeutung der Farbe von Menstruationsblut wird häufig missverstanden.

Beliebte Artikel