Illustration eines eingesetzten Hormonspirale

Illustration: Marta Pucci

Hormonelle Verhütungsmittel

Wie es ist, eine Hormonspirale zu haben

*Übersetzung: Judith Quijano

Jeder Körper ist anders und Menschen machen sehr unterschiedliche Erfahrungen mit der Hormonspirale. Wir haben euch nach euren persönlichen Erfahrungen gefragt und waren von der Vielzahl eurer Antworten überwältigt. Das sind sie.

"Mir hat gefallen, dass es ein langfristiges und doch reversibles Verhütungsmittel ist"

Mir wurde im März 2018 eine Jaydess [in den USA Skyla genannt] eingesetzt. Ich habe immer mit Nebenwirkungen bei der Pille zu kämpfen gehabt und das Implantat war noch schlimmer für mich (beides hat meine Depression und Ängste verstärkt). Mein:e Ärzt:in hat mir dann die Hormonspirale empfohlen, da sie eine deutlich geringere Hormondosis enthält und in dem Bereich wirkt, in der sie wirken sollte. Eine Kupferspirale war für mich keine Option, weil ich in der Vergangenheit mit starken und schmerzhaften Menstruationen zu kämpfen hatte. Mir hat gefallen, dass es ein langfristiges und doch reversibles Verhütungsmittel ist, für den Fall, dass ich nich damit zurechtkomme.

Das Einsetzen war ehrlich gesagt das Schmerzhafteste, was ich je erlebt habe. Nach dem Einsetzen hatte ich ein paar Tage starke Blutungen und Krämpfe, die jedoch nach einer Woche nachgelassen haben. Ich habe ziemliche Angst davor, die Hormonspirale zu wechseln, aber da ich sie so gut vertrage, sind die Sorgen sehr in den Hintergrund getreten.

Anfangs hatte ich rund 2 Monate starke Stimmungsschwankungen und Kopfschmerzen. Seit der Gewöhnungsphase vorbei ist, sind die Nebenwirkungen jedoch erträglich. Ich habe immer noch typische PMS-Symptome wie Stimmungsschwankungen, Heißhunger, empfindliche Brüste, Eisprungschmerzen usw., aber das alles ist nicht mehr annähernd so stark wie zu Zeiten der Pille oder des Hormonimplantats. Meine Menstruation ist heute extrem leicht und meine Krämpfe haben sich in Luft aufgelöst – das ist also eine gute Nachricht! Eines sollte man jedoch beachten: Der Faden der Hormonspirale ist viel steifer als bei einer Kupferspirale. Bei penetrativem Sex kann dein:e Partner:in also ein stechendes Gefühl haben! Zwar werden die Fäden mit der Zeit weicher und schlängeln sich hinter deinen Gebärmutterhals, aber anfangs war das ein Problem. – Anonym, weiblich, 20, Deutschland

an image of 3 mobile screens of the Clue app

Lade Clue herunter, um dein Verhütungsmittel zu tracken

  • Lade die Clue App im App Store herunter
  • Lade die Clue App im Play Store herunter

4.8

Ein Bild einer Fünf-Sterne-Bewertung

2M+ Bewertungen

"Die Hormonspirale hat meine Libido nicht so beeinflusst wie die Pille"

Ich habe meine Mirena-Hormonspirale im August 2018 bekommen, weil ich in den nächsten Jahren keine Kinder möchte und nicht so gut darin bin, Pillen einzunehmen. Das Einsetzen war auf jeden Fall nicht so schmerzhaft wie ich gedacht hätte. Es fühlte sich eher an wie ein fieser Menstruationskrampf. Ich hatte nach dem Einsetzen etwas Schmierblutung und ein paar Krämpfe, aber ich hatte seither nicht mehr meine Menstruation und das ist für mich positiv. Die Schmierblutungen kommen und gehen, sind aber nicht stark. Die Hormonspirale hat außerdem meine Libido nicht annähernd so beeinflusst wie die Pille. – Anonym, nichtbinär, 21, Charleston, USA

"Stressfreie Verhütungsmethode, an die ich nie denken muss"

Ich habe im Februar 2014 eine Mirena bekommen, weil ich auf der Suche nach einem stressfreien Verhütungsmittel war, an das ich nie denken muss. Die Hormone in der Spirale helfen außerdem gegen Symptome der Endometriose.

Bisher ist mit meiner Hormonspirale alles super gelaufen. Der mit Abstand schlimmste Teil war das Einsetzen (ich habe mich auf der Toilette der Ärzt:innenpraxis übergeben und hatte Durchfall). Ich hatte in den ersten Tagen ein paar Krämpfe, aber seitdem ist alles super. Bei mir wurde zwischenzeitlich Colitis ulcerosa und Endometriose diagnostiziert und die Tatsache, dass ich eine Hormonspirale trage, bedeutet, dass meine Behandlungen keine Auswirkung auf meine Verhütungsmethode haben.

Ich habe im Februar einen Termin zum Wechseln der Hormonspirale. Ich habe mich dafür entschieden, weiterhin dieses Verhütungsmittel zu verwenden. [Die Mirena ist für eine Nutzungsdauer von 5 Jahren geeignet.] – Jane, Cis-Frau, 33, Belgien (Meine Hormonspirale wurde mir eingesetzt, als ich in Schottland lebte)

"Die Hormonspirale ist für alle gut, die in Sachen Sex spontan sein wollen"

Mir wurde im Septeber 2018 eine Kyleena eingesetzt und ich hatte beim Entfernen zwei Tage Krämpfe und ca. 60 Tage Schmierblutungen. Abgesehen davon hatte ich keine Probleme. Stelle sicher, dich über die möglichen Nebenwirkungen zu informieren und finde für dich heraus, ob das für dich in Ordnung ist. Für jemanden, der in Sachen Sex spontan sein möchte und der sich nicht jeden Tag Gedanken über Verhütung machen möchte, ist die Hormonspirale eine gute Option. – Annemette, weiblich, 27, Dänemark

"Ich hatte meine Menstruation nicht mehr und fühlte mich im Allgemeinen sehr gut."

Das Einsetzen [der Mirena] hat ein bisschen wehgetan, danach habe ich sie aber nicht mehr gespürt. Hinzu kommt, dass ich meine Menstruation nicht mehr hatte und mich damit sehr gut fühlte. Nach 5 Jahren wurde die Mirena entfernt, weil ich meine Mensutration wieder haben, kein Verhütungsmittel mehr einnehmen und wieder 'ganz natürlich' sein wollte. Das ist auch der Zeitpunkt, an dem ich damit angefangen habe, Clue zu nutzen. Als die Mirena entfernt wurde, habe ich ungefähr 6 kg zugenommen (und seither nicht mehr abgenommen) und mir sind am Kinn Haare gewachsen. Das stört mich. – Lena, weiblich, 29, Leipzig, Deutschland

"Ich wollte ein zuverlässiges Verhütungsmittel"

Meine Kyleena-Hormonspirale wurde mir vor rund 10 Monaten eingesetzt. Der Grund war, dass die Pille starke Stimmungsschwankungen bei mir ausgelöst hat und dass ich eine zuverlässigere Verhütungsmethode wollte. Das Einsetzen war für mich ziemlich einfach, aber ich hatte rund 20-24 Stunden nach dem Einsetzen ein bisschen Schmerzen und ein unangenehmes Gefühl. Ich bin sehr zufrieden damit, wie einfach es ist, eine Hormonspirale zu haben. Der einzige Nachteil für mich ist, dass ist seit dem Einsetzen nicht mehr regelmäßig meine Menstruation habe. – Anonym, weiblich, 25, Belgien

"Ich würde sie empfehlen, auch wenn meine persönliche Erfahrung anfangs nicht so gut war"

Ich habe meine Mirena jetzt seit ungefähr einem Jahr. Mein:e Partner:in wollte Penis-in-Vagina-Sex (PIV). Er hat Probleme mit Kondomen und ich habe entschieden, dass ich etwas wollte, woran ich nicht jeden Tag denken (die Pille) oder das ich regelmäßig ersetzen muss (NuvaRing).

Im Großen und Ganzen bin ich sehr zufrieden mit meiner Mirena, auch wenn es ein paar Monate gedauert hat, bis ich mich an sie gewöhnt hatte. Die ersten beiden Wochen waren am schlimmsten. Ständige Schmerzen und Blutungen (die jedoch nicht stark waren). Ich konnte damit umgehen, aber angenehm war es nicht. Ich denke, es hat 3 Monate gedauert, bis ich nicht mehr ständig Schmerzen hatte und die Blutungen aufgehört haben. Jetzt, ein Jahr später, habe ich immer noch ab und zu lähmende Krämpfe, die ungefähr eine Stunde dauern, aber Ibuprofen hilft. Manchmal [habe ich] ein unangenehmes Gefühl in meiner Zervix. Ich habe meine Menstruation so gut wie gar nicht mehr. Ich muss mir keine Sorgen darüber machen, schwanger zu werden. Ich würde sie empfehlen, auch wenn meine persönliche Erfahrung anfangs nicht so gut war.

Mir war nicht bewusst, wie viele Menschen in meinem Umkreis eine Hormonspirale haben und durchweg positive Erfahrungen machen. Man hört oft nur Horrorgeschichten. Vergiss nicht, davor [vor dem Einsetzen] viel Ibuprofen zu nehmen. Die Tatsache, in einem Bundesstaat zu leben, in dem Marihuana legal ist, hat mir auch geholfen. – Anonym, weiblich, 37, Oregon, USA

"Finde eine:n Ärzt:in, der dir zuhört"

Als mir 2014 eine Kupferspirale eingesetzt wurde, hat das zwar ein bisschen wehgetan, aber es waren nur ein paar Krämpfe hier und da. Anfang 2018 bekam ich dann plötzlich schrecklich stark meine Menstruation und schwere Krämpfe. Bei einem Ärzt:innenbesuch wurde festgestellt, dass die Kupferspirale daran Schuld war, also ließ ich sie im August 2018 entfernen. Stattdessen wurde mir die Mirena eingesetzt und ich habe ungefähr sofort danach nicht mehr meine Menstruation gehabt. Mir sind keine negativen Nebenwirkungen wie Stimmungsschwankungen, Veränderungen der Libido oder Ähnliches aufgefallen. Wenn sich etwas verändert hat, dann ist es, dass ich viel mehr Energie habe, weil ich nicht mehr jeden Monat eine Tonne Eisen verliere!

Als mir die Kupferspirale eingesetzt wurde, hatte ich meine Menstruation nicht mehr 5-6 sondern 28-40 Tage. Also musste sich etwas ändern, aber ich wollte meine Spirale weiterhin, weil sie für mich die zuverlässigste Option ist. Mein Tipp ist: Viele Fragen stellen und eine Ärztin finden, die dir zuhört und deine Sorgen ernst nimmt. Das Entfernen ist einfach und die Spirale ist super, wenn du dir (noch) keine Kinder wünschst. Außerdem gilt bei der Methode die Devise 'aus den Augen, aus dem Sinn' – du musst nicht mehr daran denken, zu einem bestimmten Zeitpunkt die Pille zu nehmen oder eine Spritze zu bekommen. – Anonym, weiblich, 26, Kanada

"Die Hormonspirale wird nicht so sehr von politischen Veränderungen beeinflusst wie mitunter die Pille"

Ich habe die Mirena vor rund einem Jahr gegen Symptome von Endometriose bekommen. Meine Erfahrung ist super. Sie hat die Symptome der Endometriose stark gemildert. Zwar hat es ein Jahr gedauert, aber dann hatte ich endlich nicht mehr meine Menstruation. Das Einsetzen war eine Qual. Die Kosten waren bei mir drei Mal so hoch, weil mir gleichzeitig eine Ovarialzyste enternt und ein laparoskopischer Eingriff durchgeführt wurde.

Ich würde im Vorhinein unbedingt ein Angebot meiner Versicherung einholen, bevor ich mir die Spirale einsetzen lasse. Kenne deine Optionen zum Entfernen der Spirale. Konsultiere dein Fachpersonal für psychische Gesundheit und deine:n Frauenärzt:in. Sei dir der möglichen Risiken der Nebenwirkungen bewusst und plane sie ein. Ich empfehle die Spirale wärmstens – wenn deine Ärzte sie für dich als gute Option sehen. Die Kosten erscheinen vielleicht hoch, aber die Spirale wird nicht so von politischen oder pharmazeutischen Veränderungen beeinflusst wie mitunter die Pille/das Pflaster/Spritzen. – Anonym, nichtbinär, 28, Missouri, USA.

"Bitte vor dem Einsetzen um eine örtliche Betäubung!"

Ich habe meine Mirena schon fünf oder sechs Jahre. Ich habe mich für sie entschieden, weil die Option mit nur einem Hormon weniger Nebenwirkungen mit sich bringt. Ich wollte ein Mittel zur Langzeitverhütung, aber nachdem ich das Hormonimplantant ausprobiert habe, hatte ich konstant schwache Blutungen. Die Spirale wurde mir von Freundinnen empfohlen, die eine hatten.

Das Einsetzen war kein Problem, da mir eine örtliche Betäubung angeboten wurde. Eine Betäubung wird nicht immer angeboten! Manchmal konnte ich sie [die Fäden] spüren und mein:e Partner:in konnte sie beim Sex fühlen, aber das war kein Problem. Keine Mensutration mehr. Ich bin sehr zufrieden. Das Entfernen war sehr einfach und ging schnell.

Ich habe die Spirale entfernen lassen, als ich entschied, eine Familie zu gründen und werde mir nach der Familienplanung wieder eine einsetzen lassen. Sie ist toll, wenn du in einer stabilen monogamen Beziehung bist und in den nächsten Jahren keine Kinder möchtest. Sie eignet sich auch dann, wenn du in keiner Beziehung bist, aber nicht an die Pille denken möchtest. Klar ist aber auch, dass du noch etwas anderes brauchen wirst, um dich vor sexuell übertragbaren Krankheiten zu schützen. Bitte vor dem Einsetzen um eine örtliche Betäubung! – Anonym, weiblich, 33, Schottland

"Ich hatte keine Lust mehr auf die Pille, aber eine Kupferspirale kam für mich auch nicht in Frage, weil ich auch so schon stark blute"

Mir wurde meine Mirena im Apri 2018 eingesetzt. Ich hatte keine Lust mehr auf die Pille, aber eine Kupferspirale kam für mich auch nicht in Frage, weil ich auch so schon stark blute. Das Einsetzen war sehr, sehr schmerzhaft. Ich bin ohnmächtig geworden, aber hatte eine sehr gute Ärztin. Sie hat mich durch jeden Schritt geführt und mich mehrmals gefragt, ob sie aufhören solle. Der Tag des Einsetzens sollte der erste Tag meiner Menstruation sein und ich war ein bisschen später dran. Das ist die schmerzhafteste Zeit in meinem Zyklus.

Nach dem Einsetzen war ich sehr müde, aber ich hatte den restlichen Tag nicht so starke Schmerzen. In den ersten Monaten hatte ich Akne, ab und zu schwache Krämpfe und mein Haar wurde fettiger. Nach sechs Monaten hat sich das verbessert. Ich habe kaum noch meine Menstruation, aber das ist okay für mich, denn früher hatte ich immer Schmerzen. Nach dem Sex habe ich manchmel danach zwei Tage menstruationsartige Blutungen. – Miyne, weiblich, 26, Leiden, Niederlande

"Ich empfehle, einen Ort aufzusuchen, der auf Frauengesundheit oder Verhütungsmittel spezialisiert ist"

Ich bekam meine Mirena im Juli 2015, weil ich auf der Suche nach etwas war, das ich einsetzen lasse und woran ich dann nicht mehr denken muss! Ich hatte zuvor die Pille und den Verhütungsring verwendet, hatte aber bei beiden Mitteln Schwierigkeiten damit, einen Zeitplan einzuhalten (mit der Einnahme der Pille hatte ich besonders große Schwierigkeiten). Ich habe mich informiert und herausgefunden, dass meine Studienkrankenversicherung die Spirale übernimmt.

Ich habe sehr gute Erfahrungen gemacht. Ich bin in eine Klinik gegangen, die sich auf Frauengesundheit spezialisiert hat. Deswegen war das Einsetzen schnell und ich habe mich nur minimal unwohl gefühlt. Über rund einen Monat hatte ich sehr starke und kurze Krämpfe, aber seither habe ich keine Beschwerden. Meine Menstruation hatte ich einige Monate weiterhin, aber letzten Endes wurde sie kürzer und schwächer.

Solltest du eine Spirale wollen, empfehle ich, einen Ort aufzusuchen, der auf Frauengesundheit oder Verhütungsmittel spezialisiert ist. Zwar war das Einsetzen nicht sehr angenehm, aber es ist angenehmer, dass ein:e Ärzt:in das übernimmt, die die Spirale jeden Tag Dutzende Male einsetzt, als die/den eigene:n Hausärzt:in darum zu bitten. Die Kosten können natürlich zu hoch sein. Ich konnte mir die Spirale nur leisten, weil meine Studienkrankenversicherung einen Großteil der Kosten übernommen hat. Ansonsten hätte ich das Einsetzen verschieben müssen oder die Spirale nie bekommen. — Anne Simonen, weiblich, 27, Kanada

"Ich hasse die Pille"

Ich hatte vor Jahren mal die Paragard, jetzt habe ich (seit ungefähr 4 Jahren) die Mirena. Ich hasse die Pille. Zu unpraktisch. Die Paragard hat meine Menstruation VERSTÄRKT und ich litt unter starken Krämpfen. Die Mirena hat meine Menstruation verschwinden lassen (yippie!) und mein Hautbild wurde feiner. Ich bin während meines Zyklus immer noch emotionaler als sonst, aber die Spirale lohnt sich trotzdem.

Ich habe aus Versehen meine Paragard entfernt, als ich eine Menstruationstasse verwendet habe. Das war zwar nicht schmerzhaft, aber dumm von mir. Danach bekam ich die Mirena.

Spiralen sind in der Preis-Leistung günstig und wundervoll. Du musst dir nie über eine falsche Anwendung Gedanken machen und genießt über JAHRE Schutz. – Anonym, weiblich, 36, Toronto, Kanada

"Ich liebe meine Spirale!"

Ich habe die Kyleena-Spirale vor ungefähr 1,5 Jahren bekommen. Die Pille war für mich nicht gut und ich wünschte mir ein sehr effizientes Verhütungsmittel, das sich nicht so sehr auf meine Stimmung auswirkt wie die Pille.

Ich liebe meine Spirale! Ich hatte große ANGST vor dem Einsetzen, aber letzten Endes war es gar nicht so schlimm wie befürchtet. Ich würde vor dem Einsetzen die Einnahme von Schmerzmitteln empfehlen, um die Krämpfe zu lindern. Das Einsetzen war schmerzhaft, aber schnell. Ich habe wegen meiner Spirale ziemlich heftige Krämpfe gehabt, aber je länger ich sie habe, desto schwächer sind meine Krämpfe. Ich weiß nicht, ob die Krämpfe schlimmer als in der Zeit vor meiner Spirale sind, oder ob sie sich einfach anders anfühlen als vor dem Einsetzen der Spirale.

Meine Partner:innen haben die Spirale beim Sex nicht bemerkt. Als ich sie fragte, ob sie sie spüren können, waren sie überrascht, dass ich überhaupt eine Spirale habe, denn sie haben überhaupt nichts bemerkt! — Anonym, weiblich 18, Milwaukee, Wisconsin, USA

"Verhütung ohne den Stress der täglichen Pille"

Ich habe die Mirena seit knapp einem Jahr. Das Einsetzen war ein sanfter Vorgang, aber ich habe vor dem Eingriff viel Ibuprofen genommen. In den nächsten beiden Tagen hatte ich ein paar Krämpfe und Schmerzen, aber alles im Rahmen des Erträglichen. Die Spirale funktioniert für mich gut. Ich spüre sie nicht und sie stört beim Sex nicht. Ich denke, dass ich auf die Hormone reagiere, obwohl die Dosis viel geringer ist. Ich lerne, mit meinen Gefühlen umzugehen. Es ist angenehm, sich über Verhütung keine Gedanken machen zu müssen und nicht täglich den Stress der Pille zu haben oder ein wöchentliches Verhütungspflaster nutzen zu müssen, das (bei mir) oft abgefallen ist. — Liz, Cis-Frau, 43, Seattle, WA

"Ich würde ohne Probleme noch mal durch die 3 Wochen Hölle gehen, um mich erneut so wunderbar zu fühlen wie jetzt"

Ich habe meine Mirena 2017 bekommen. Ich habe Probleme mit meiner Menstruation, seit ich ein Teenager war. Schmerzen. Blutungen. PMS. Alles, was man sich vorstellen kann. Ich habe Hormonpillen geschluckt, die reguläre Pille, mehrere kombinierte Pillen eingenommen und das Hormonstäbchen im Arm ausprobiert. Keines dieser Mittel habe ich gut vertragen. Die Schmerzen waren so stark, dass ich manchmal ganze Tage ausgefallen bin und meinem Alltag nicht nachgehen konnte. Die Mirena wurde mir als Option mit niedriger Dosis verkauft, die die Hormone genau an der richtigen Stelle konzentriert. Ich hatte das Gefühl, nichts zu verlieren zu haben und habe mich für die Spirale entschieden.

Die Mirena hat mein LEBEN VERÄNDERT. Früher war meine Mensutration schmerzvoll und unregelmäßig und heute habe ich keine Menstruation und keine Schmerzen mehr. Ich bin so glücklich! Allerdings musste ich für dieses Ergebnis durch ein schmerzhaftes Einsetzen und anschließend 3 Wochen absolute Hölle. Ich konnte nicht gehen. Ich konnte nicht schlafen. Während die Spirale sich setzte, weinte ich die ganze Zeit, weil ich solche Schmerzen hatte (das Einsetzen war schwierig, weil ich zuvor nicht schwanger gewesen war. Wenn man ohnehin schon Menstruationsschmerzen hat, soll das Setzen der Spirale schmerzhafter sein). Glücklicherweise arbeite ich von Zuhause aus. Ansonsten hätte ich mich krankschreiben lassen müssen. Das war eine SCHRECKLICHE ERFAHRUNG. Dennoch würde ich noch mal durch diese dreiwöchige Hölle gehen, um das wundervolle Gefühl von heute zu haben und ich werde meine Spirale 5 Jahre nicht wechseln müssen! Das ist die beste Entscheidung, die ich je getroffen habe!

Ich habe von anderen Freundinnen gehört, die die Mirena ausprobiert haben, dass sie sie überhaupt nicht vertragen haben und sie wieder haben entfernen lassen. Das heißt, dass sie nicht unbedingt für jeden das Richtige sein wird. Ich persönlich bin jedoch sehr zufrieden. Auf diese Weise kann ich einen ganzen Monat keine Schmerzen, Blutungen und Hormonprobleme haben. Die Spirale hat mein Leben verändert und ich werde sie so lange verwenden, bis sie nicht mehr gut für mich ist. — Jennie, weiblich, 33, Vereinigtes Königreich

Wir von Clue empfehlen, dass du ärztliches Fachpersonal aufsuchst, um das für dich beste Verhütungsmittel zu finden und dass du diese Ansprechpartner:innen über jegliche negative Nebenwirkungen informierst.

Lade dir Clue herunter, um deine Verhütungsmittel und deine Zyklussymptome zu tracken.

Das könnte dich auch interessieren

Beliebte Artikel